Spiele der Aktiven [30.09.18 & 07.10.18]   Kürzlich aktualisiert!


TSV Trillfingen II – SG Weildorf/Bittelbronn II 3:0
Tore: 1:0 Tim Weimann (25.), 2:0 Marius Braitmaier (69.), 3:0 Jimmy Metzger (71.)
Auch im vierten Spiel der noch jungen Saison blieb unsere zweite Mannschaft ungeschlagen und fuhr am Oktoberfest auf dem Wollensack einen ungefährdeten 3:0 Heimerfolg im Derby gegen die SG Weildorf/Bittelbronn II ein.
Dabei waren die Jungs vom Trainer-Duo Hans-Peter Hoffmann und Michael Fechter von Beginn an bemüht, das Heft in die Hand zu nehmen und das Spiel zu kontrollieren. Der Gast überraschte unsere Elf in der Anfangsphase aber mit einer offensiven Spielweise und gelegentlichem Pressing. Zudem versuchten sie mit einer teilweisen doppelten Manndeckung Heiko Rauscher aus dem Spiel zu nehmen. Unsere Zwoide hatte damit zunächst seine Probleme und kam erst nach und nach ins Spiel. In der 18. Minute ergab sich dann aber die große Möglichkeit, als Tim Weimann freistehend aus ca. 16 Metern zum Schuss kam, letztlich aber deutlich verzog. In der 25. Minute gab es dann aber doch die verdiente Führung. Julian Illi schickte Tim Weimann, der aus abseitsverdächtiger Position startete und allein auf den Torhüter zulief. Mit etwas Glück konnte er dann auch den Treffer erzielen. Die Gäste wurden nur gelegentlich durch Standards gefährlich, wobei Goalie Jonas Kimpfler nie ernsthaft in Gefahr geriet. So ging es mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.
Auch in der zweiten Halbzeit ergab sich zunächst das gleiche Bild. Die Gäste begannen mit einem aggressiven Pressing und erschwerten den Spielaufbau der „Zwoiden“ ungemein. So blieb es lange Zeit beim knappen Vorsprung von 1:0. Erst in der 69. Spielminute konnte der TSV erhöhen. David Fischer war auf rechts durchgebrochen und flankte den Ball scharf auf das kurze Eck auf Marius Braitmaier. Dieser konnte nicht anders als den Ball zum 2:0 über die Linie zu drücken, indem er vor dem gegnerischen Torwart am Ball war. Nur zwei Minuten später machte der TSV dann endgültig den Deckel drauf. Nach einem üblen Foul an Tim Weimann, das durchaus auch mit Rot hätte bestraft werden können, legte sich Jimmy Metzger den Ball 25 Meter vor dem Tor den Ball zurecht. Danach folgte ein fulminanter Freistoß direkt in den Winkel. Ob das tatsächlich so gewollt war, bleibt wohl für immer das Geheimnis von Jimmy Metzger…In der Folgezeit plätscherte das Spiel dem Ende entgegen ohne weitere nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten.
Letztlich steht ein souveräner Heimerfolg für unsere Zwoide zu Buche, der nie ernsthaft in Gefahr war. Dadurch setzt sich die Mannschaft im oberen Tabellendrittel erstmal fest.
Spieler des Spiels: Tim Weimann (19%), Joey Gerlach (16%) & Jimmy Metzger (11%)
Für den TSV spielten:
J..Kimpfler – D. Fischer, J.Gerlach, P. Henle, J. Eberhart (46. M. Braitmaier) – H. Rauscher, J. Illi (82. J. Eberhart) – S. Kirchner (46. F. Faller), T. Weimann (82. S. Kirchner), P. Schmid (46. E. Bader) – J. Metzger (75. F. Häusel)

 

TSV Trillfingen – FC Steinhofen 4:0
Tore: 1:0 Fabian Singer (4.), 2:0 Fabian Heller (21.), 3:0 Fabian Heller (41.), 4:0 Levi Kolb (59.)

Eine einseitige Partie sahen die Zuschauer auf dem Wollensack am Oktoberfest. Bereits nach vier Minuten ging der TSV nach einer Flanke von Reto Kolb und einer Direktabnahme von Fabian Singer in Führung. Danach blieben die Jungs um Kapitän Adrian Stehle weiterhin am Drücker und versuchten direkt das zweite Tor nachzulegen. Die Zuschauer mussten sich dafür allerdings bis zur 21. Minute gedulden. Nach einer Freistoßflanke von Fabian Singer war es Fabian Heller, der in der Mitte völlig unbedrängt einköpfen konnte. Heller war es auch, der kurz vor der Pause noch einen drauf setzte. Nach einer Flanke von links, konnte Heller den Ball mit der Brust herunternehmen und anschließend jagte er das Leder unter die Latte in die Maschen. 3:0 zur Halbzeit!
Nach der Pause schalteten unsere Jungs merklich einen Gang herunter, kamen aber weiterhin in regelmäßigen Abständen zu hochkarätigen Chancen. So auch in der 59. Minute, als sich im Tiki-Taka-Style von rechts in den Strafraum kombiniert wurde. Abschluss dieser Kombination war Levi Kolb, der trocken zum 4:0 vollendete. Anschließend lies der TSV weitere große Chancen aus und verpasste es das Ergebnis nach oben zu schrauben. So blieb es am Ende beim verdienten 4:0 Heimerfolg.
Spieler des Spiels: Fabian Singer (28%), Fabian Heller (21%) & Levi Kolb (10%)
Für den TSV spielten:

A. Krause – R. Kolb (67. Minute M. Hauke), A. Stehle, F. Wütz, J. Schumacher – M. Schneider (60. Minute D. Söll), L. Kolb – F. Heller, N. Vogt (77. Minute S. Bitz), F. Singer – K. Krause (57. Minute S. Bogenschütz)

 

TSV Trillfingen II – SG Endingen/Rosswangen/Erzingen II 6:0
Tore: 1:0 Tim Weimann (9.), 2:0 Steve Kirchner (26.), 3:0 Pascal Henle (30. Foulelfmeter), 4:0 Jimmy Metzger (59.), 5:0 Joey Gerlach (62.), 6:0 Daniel Dürr (85.)

Die zweite Mannschaft des TSV Trillfingen hatte es am vergangenen Sonntag mit der SG Endingen/Rosswangen/Erzingen II zu tun und konnte das Spiel mit 6:0 erfolgreich gestalten. Dabei waren die Jungs vom Trainer Duo Hans-Peter Hoffmann und Michael Fechter von Beginn an das spielbestimmende Team und gewann auch in der Höhe verdient.

Bei spätsommerlichen Temperaturen gab unsere Zwoide sofort Gas und übernahm vom Anpfiff weg das Kommando. So dauerte es nur 9 Minuten bis zur Führung für unsere Elf. Heiko Rauscher schickte den schnellen Tim Weimann in die Gasse, welcher auf und davon war und mit etwas Glück den Treffer erzielen konnte. Danach ließ es der TSV etwas ruhiger angehen ohne dabei die Spielkontrolle zu verlieren. Es ergaben sich auch weitere kleinere Gelegenheiten, die allerdings ungenutzt blieben. So dauerte es bis zur 26. Spielminute, ehe Steve Kirchner für die Blau-Weißen erhöhte. Dieses Mal steckte Marius Braitmaier den Ball auf Steve Kirchner durch, der stark dribbelte und souverän abschloss. Wieder nur vier Minuten später war Tim Weimann auf der rechten Seite durchgebrochen und konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelte Kapitän Pascal Henle zum 3:0 Halbzeitstand. Die Gäste ihrerseits kamen zu keinen gefährlichen Aktionen, sodass Goalie Jonas Kimpfler nie eingreifen musste.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht. Der TSV beherrschte das Spiel und kam zu Gelegenheiten. Die Gäste waren um Schadensbegrenzung bemüht und hielten sich vorwiegend in der eigenen Hälfte auf. In der 59. Spielminute konnte Jimmy Metzger das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe schrauben. Nur drei Minuten später erhöhte Joey Gerlach per Kopf nach einer starken Flanke von Tim Schumacher auf 5:0. In der Folge verhinderte der Pfosten satte 3 (!) mal ein noch höheres Ergebnis. So erzielte Daniel Dürr in der 85. Spielminute letztlich den 6:0 Endstand. Insgesamt ein überzeugender Auftritt unserer Jungs, die auch in dieser Höhe vollkommen verdient gewonnen haben. Nach 6 Spielen stehen somit 5 Siege und ein Unentschieden zu Buche. Darüber hinaus wurden die letzten 3 Spiele allesamt zu Null gewonnen, starke Statistiken! So kann es weitergehen!

Spieler des Spiels: Tim Weimann (29%), Joey Gerlach (13%) & Jimmy Metzger (9%)

Für den TSV spielten:
J. Kimpfler – T. Schumacher, J.Eberhart, P. Henle (83. H. Rauscher), P. Schmid (72. S. Kirchner) – J. Gerlach (66. F. Häusel), H. Rauscher (46. E. Bader) – S. Kirchner (46. D. Fischer), T. Weimann (72. M. Braitmaier), M. Braitmaier (56. J. Metzger)– D. Dürr

TSV Trillfingen – SG SV Hart/SV Owingen 3:1
Tore: 1:0 Fabian Heller (44.), 1:1 (45.), 2:1 Norman Vogt (68.), 3:1 Levi Kolb (90.)
In einem von Anfang an hart umkämpften Derby, gelang dem TSV der etwas bessere Start. So hatte man direkt in den ersten fünf Minuten zwei gute Chancen. Anschließend verflachte die Partie was das spielerische anbelangt. Kämpferisch schenkten allerdings beide Teams keinen einzigen Ball her. So war es ein Spiel, das sich weitestgehend im Mittelfeld abspielte und wenig Torchancen zu bieten hatte. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es dann aber wieder turbulent. Nach einem gewonnenen Zweikampf von Levi Kolb im Mittelfeld, spielte er den Ball schnell auf Fabian Heller weiter, welcher auf einmal alleine vor dem SG-Torhüter auftauchte. Heller schlug noch einen Haken und ließ Liener anschließend keine Chance. Nur eine Zeigerumdrehung später, pfiff der Schiedsrichter allerdings einen zweifelhaften Freistoß für die SG. Dieser führte dann auch zum Ausgleich. Niklas Krause wollte den Ball wegfausten und wurde dabei förmlich über den Haufen gerannt. Der Schiedsrichter sah hier allerdings kein Foul und zeigte auf den Anstoßpunkt!
So ging es letztlich mit einem verdienten Unentschieden in die Pause.
Nach der Pause drängte unser TSV dann etwas mehr auf den Führungstreffer und konnte auch immer wieder vor das gegnerische Tor kommen. Ganz gefährlich wurde es dabei aber anfangs nie! Die erste richtige Chance der zweiten Halbzeit hatte dann sogar die SG. Dies blieb aber auch die einzige Chance der SG in der zweiten Hälfte. Nach einem kurz ausgeführten Eckball spielte sich Philipp Sauter durch unsere Abwehr und schloss ab. Der Ball flog schon an Niklas Krause vorbei ins Tor, jedoch klärte Max Schneider noch gekonnt auf der Linie. Nur fünf Minuten später ein ähnliches Bild. Ein langer Ball auf Norman Vogt zwang Pierre Liener aus seinem Kasten. So kam es an der Strafraumgrenze zum Kopfballduell zwischen Norman und Liener, welches Norman für sich entschied. Der Ball kullerte in Richtung Torlinie, wo der SG-Kapitän Lutz Riester zur Rettungsaktion ansetzte. Auch aus Trillfinger-Sicht war nicht zu sehen, ob der Ball hinter der Linie war, jedoch entschied der Schiedsrichter sofort auf Tor für den TSV! Anschließend drängte die SG auf den Ausgleich, ohne jedoch gefährlich zu werden. Mit der letzten Aktion des Spiels wurde Dennis Söll von den Beinen geholt. Den fälligen Freistoß verwandelte Levi Kolb zum 3:1 Sieg für unseren TSV.
Spieler des Spiels: Levi Kolb (19%), Niklas Krause (9%) & Kai Kraue (8%)
Für den TSV spielten:
N. Krause – R. Kolb, A. Stehle, F. Wütz, M. Hauke – L. Kolb, M. Schneider (56. Minute D. Söll) – F. Heller (56. Minute J. Schumacher), N. Vogt (69. Minute S. Bogenschütz), F. Singer – K Krause (82. Minute K. Krause)