Spielberichte der Aktiven [19.04.18 & 22.04.18]


TSV Trillfingen – SV Stetten 4:6

Tore: 0:1 (9.), 0:2 (32.), 1:2 Reto Kolb (39.), 2:2 Kai Krause (48.), 3:2 Kai Krause (60.), 3:3 (63.), 4:3 Philip Stehle (72.), 4:4 (75.), 4:5 (76.), 4:6 (81.)

Am vergangenen Donnerstag gastierte der SV Stetten zum Derby auf dem Wollensack. Die Rollen waren vor Beginn klar verteilt. Unser TSV konnte mit einem Sieg auf Platz zwei klettern und der SV Stetten musste unbedingt punkten um nicht noch in den Abstiegskampf zu geraten. Und natürlich leisteten unsere Jungs von Anfang an Aufbauhilfe, damit dies nicht geschehen sollte. Der SVS war von Anfang an das bessere Team und konnte schon nach neun Minuten in Führung gehen, nachdem unsere Jungs keinen der vorangegangenen Zweikämpfe auch nur ansatzweiße gewinnen konnten. Anschließend entwickelte sich eine Partie, in der unser TSV zwar die Kontrolle hatte, aber aus dieser absolut nichts Zählbares zustande brachte. Die Stettemer dagegen konnten nach einem Freistoß aus dem Halbfeld nach einer knappen halben Stunde das 0:2 markieren. Nach 39. Minuten dann der Anschlusstreffer für den TSV. Sprichwörtlich aus dem nichts, landete eine verunglückte Flanke von Reto Kolb im langen Eck.

Aus der Pause kam unser TSV hellwach und wie verwandelt. Die Jungs drängten von Anfang an auf den Ausgleich und konnten diesen nur drei Minuten nach dem Halbzeitpfiff erzielen. Nach einem Freistoß von Kai Krause, segelte der Ball an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Das gab unseren Jungs nochmals Aufwind und in der 60. Minute die Chance auf die erstmalige Führung. Nachdem Fabian Heller im Strafraum klar gefoult wurde, verwandelte Kai Krause seinen Elfmeter souverän zur erstmaligen Führung. Aber nur drei Minuten später, folgte der Elfmeterpfiff auf der anderen Seite. Diesmal völlig zum Unverständnis aller. Sei es drum, den Schiedsrichter traf an diesem Tag keinerlei Schuld. Der SV glich aus und sorgte dadurch für das Ende der kurzen Hochphase des TSV. Im Anschluss waren die Jungs total verunsichert und hatten nur noch eine Aktion. Diese wiederum war sinnbildlich für diesen Tag. Der SVS war nicht übermächtig an diesem Tage und selbst auch sehr anfällig in der Defensive, jedoch entschied am Ende einfach der größere Siegeswille. Jan Schumacher setzte sich gekonnt durch und legte auf Philip Stehle ab. Dieser erzielte die erneute TSV-Führung, welche aber wiederum nur drei Minuten standhielt. Unglaublich was sich auf dem Wollensack abspielte, denn nur eine Minute nach dem erneuten Ausgleich der Gäste, gingen diese wieder in Führung.  Unsere Defensive glich einem Schweizer-Käse und unsere Offensive bekam kein Bein mehr auf den Rasen. So war es dem SVS ein leichtes das Ergebnis noch einmal zu erhöhen und auf 4:6 zu stellen. Wäre das Spiel am Ende nochmals zehn Minuten länger gegangen, dann hätte der TSV Angst vor einem zweistelligen Ergebnis haben müssen.

An diesem Tage sollte und wollte einfach nichts gelingen und die Körpersprache einiger, tat noch sein Übriges. Der SV Stetten gewann am Ende des Abends verdient und holte sich somit drei wichtige Punkte.

Spieler des Spiels: Kai Krause (14%), Reto Kolb (12%) & Simon Bogenschütz (8%)

Für den TSV spielten:

A. Krause – R. Kolb (57. Minute J. Nelson), A. Stehle (13. Minute P. Stehle), F. Wütz, J. Schumacher – M. Schneider (80. Minute D. Fischer), J. Gerlach – D. Dürr (46. Minute S. Bogenschütz), N. Vogt, F. Heller – K. Krause

 

 

TSV Trillfingen II – SGM SV Erzingen/ SV Rosswangen / TSV Endingen II 2:1

Tore: 1:0 Jonas Eberhart (20.), 1:1 (66.), 2:1 Pascal Henle (88./Foulelfmeter),

Am vergangenen Sonntag hatte unsere zweite Mannschaft die SGM Erzingen/ Rosswangen/ Endingen II zu Gast und konnte durch einen mehr als verdienten 2:1 Erfolg die drei Punkte daheim behalten.

Bei sommerlichen Temperaturen war gleich von Beginn an Tempo in der Partie. Die Gäste versuchten mit zwei Stürmern den Spielaufbau des TSV gar nicht erst zuzulassen. Dadurch ergaben sich aber im Mittelfeld größere Lücken die sich unsere Jungs zunehmend zu Nutze machten. Immer wieder drang der TSV durch klasse Pässe der Mittelfeldspieler Marius Braitmaier und Heiko Rauscher über die schnellen Außen Jonas Eberhart und Marco Singer tief in den Gefahrenbereich. So ließen die ersten Chancen nicht lange auf sich warten. In der 20. Minute gelang dem TSV dann der fällige Führungstreffer. Wieder erreichte ein starker Ball von Marius Braitmaier den gestarteten Jonas Eberhart, welcher vor dem gegnerischen Torwart cool blieb und zur Führung ins lange Eck abschloss. Danach verflachte die Partie etwas und unsere Zweite kam nur noch seltener zu Gelegenheiten. Allerdings waren da auch paar Hochkaräter dabei, die leider nicht genutzt werden konnte. Unter anderem verpassten Marco Singer, Heiko Rauscher oder Marius Braitmaier gute Gelegenheiten zum Ausbau der Führung. So ging es mit dem für die Gäste etwas schmeichelhaftem 1:0 in Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit kontrollierten die Mannen von Trainer Hans-Peter Hoffmann weitgehend das Spielgeschehen, verpassten aber leider weitere Tore. So scheiterte zum Beispiel Marius Braitmaier am Pfosten. In der 66. Minute gelang den Gästen dann der überraschende Ausgleichstreffer. Der gegnerische Stürmer drehte sich im Strafraum um Kapitän Pascal Henle und zog flach ins lange Eck ab, unser Goalie Niklas Krause tauchte ab und wollte den Schuss sicher parieren, dieser sprang aber bedingt durch einen Platzfehler kurz vor ihm so hoch auf, dass er letztlich chancenlos war. In der 70. Minute ergab sich dann die große Chance zur erneuten Führung. Nach einem Foul im Strafraum gab es folgerichtig Elfmeter für die Blau-Weißen. Der in der Hinrunde sichere Elfmeterschütze David Fischer übernahm die Verantwortung, scheiterte aber am starken Gästetorhüter. Nur 3 Minuten später drohte das Spiel dann ganz zu kippen. Der bereits verwarnte Jonas Eberhart foulte am gegnerischen Strafraum den Gäste-Akteur und musste zu Recht mit Gelb-Rot das Feld verlassen. Doch der TSV steckte nicht auf und wollte unbedingt die drei Punkte. Doch wiederum stand das Gebälk im Weg, als David Fischer einen Flanke sensationell direkt an den linken Innenpfosten hämmerte. Auch Heiko Rauscher scheiterte nach einer Freistoßflanke nur hauchdünn am Erfolg. Ab der 80. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse vollkommen. Der bis dahin gute Schiedsrichter verlor sein Fingerspitzengefühl und verteilte unter anderem einen Platzverweis an einen Zuschauer, der von seinem Privatgelände das Spiel verfolgte und danach weiter aus dem Fenster zuschauen musste. Kurz vor dem Ende der Partie wurde es noch einmal brenzlig. Der schnelle Außenspieler Justin D’Ulisse drang in den Strafraum ein und wurde gelegt. Kapitän Pascal Henle erklärte den zweiten Elfmeter des Tages dann zur Chefsache und behielt wie gewohnt, nach einem kleinen Scharmützel mit dem gegnerischen Torwart, die Nerven. Kurioserweise gab es dann noch zwei Rote Karten für die Gäste – beides aber für Spieler, die nicht auf dem Feld, sondern auf der Bank waren. Am Ende stand dann ein mehr als verdienter Heimerfolg zu Buche.

Spieler des Spiels: Heiko Rauscher (18%), Fabian Faller (18%) & Jonas Eberhart (15%)

Für den TSV spielten:

N. Krause – D. Fischer, F. Faller, P. Henle, S. Dehner – M. Braitmaier, H. Rauscher – M. Singer (74. E. Bader), J. Metzger (33. J. D’Ulisse), J. Eberhart – F. Häusel (46. T. Till/ 89. J. Metzger)

 

TSV Trillfingen – SV Erlaheim 1:1

Tore: 1:0 Fabian Wütz (23.), 1:1 (73.)

Unsere Mannschaft wollte eine Reaktion auf die Derbyniederlage gegen Stetten zeigen und das merkte man von Anfang an. Unser Team hatte von Beginn an mehr Ballbesitz und wollte die Angriffe strukturiert aufbauen. Das Team steigerte sich von Minute zu Minute und hatte einige Halbchancen, ehe es im Gästetor das erste Mal klingelte. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß fasste sich unser Abwehr-Teenager Fabian Wütz ein Herz und versenkte, wenn auch abgefälscht, unhaltbar zur 1:0 Führung. Unser Team blieb anschließend bestimmend und hatte in der ersten Hälfte noch zwei weitere Hochkaräter um das Ergebnis zu erhöhen. Hinten ließen die Jungs bis auf eine Chance der Gäste, in Hälfte eins nichts anbrennen.

Nach der Pause war es Kai Krause, der nach 50 Minuten eigentlich auf 2:0 stellen hätte müssen. Nach dem er den Torhüter schon umspielt hatte, kam er aber etwas aus dem Tritt und traf nur das Außennetz. Wie so oft in dieser Saison, verlor unser Team aber anschließend den Faden und schwamm in der Defensive auch immer mehr. Vorne wurden erst die Chancen nicht gemacht, dann konnten die Bälle nicht mehr gehalten werden und hinten wurde aus einem kontrollierten Spielaufbau immer mehr ein Spiel mit langen Bällen und weniger Zugriff in den Zweikämpfen. So kam es wie es kommen musste. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, konnte unser Kapitän Adrian Stehle erst noch klären, aber sowohl der zweite, als auch der dritte Ball landete beim Gegner, weshalb dieser vor Andre Krause nur noch einschieben musste. Die Gäste blieben anschließend am Drücker und hatten die große Chance zur Führung, welche aber Simon Bogenschütz mit einer Notbremse zu Nichte machte und leider folgerichtig den Platz verlassen musste. Das verhalf unseren Jungs aber nochmals für einen Aufschwung, weshalb wir in den letzten Minuten dem Siegtreffer deutlich näher waren als der Gegner. Mit der letzten Aktion hatte Joey Gerlach nochmals die Chance, traf allerdings exemplarisch für diesen Nachmittag, nur den Pfosten.

So blieb es beim insgesamt verdienten Unentschieden, da unser Team in der zweiten Hälfte einfach zu wenig investierte.

Spieler des Spiels: Fabian Wütz (21%), Simon Bogenschütz (15%) & Adrian Stehle (12%)

Für den TSV spielten:

A. Krause – S. Bogenschütz, A. Stehle, F. Wütz, D. Dürr – M. Schneider (53. Minute F. Singer), L. Kolb – F. Heller, N. Vogt, K. Krause (72. Minute J. Gerlach) – P. Stehle (78. Minute R. Haid)