Bericht zur Generalversammlung am 16.03.2018


Am vergangenen Freitag fanden im Sportheim wieder die alljährlichen Generalversammlungen unseres Fördervereins und des Hauptvereins statt.

Begonnen wurde mit dem Förderverein, bei dem der Vorsitzende Steffen Remert den Anfang machte und die zahlreich erschienenen Gäste herzlich begrüßte. In seinem kurzen Tätigkeitsbericht berichtete Steffen über die Veranstaltungen des Fördervereins, das Kesselfleischessen, das Oktoberfest sowie das Jugendhallenturnier. Anschließend gab Kassier Simon Bogenschütz einen Einblick in die Finanzlage des Vereins. In Abwesenheit der beiden Kassenprüfer Daniel Sauter und Armin Christian, verlas unser Ortsvorsteher Hermann Heim ein von den beiden verfasstes Schriftstück, das der Kasse saubere und ordentliche Führung bescheinigte. Somit sprachen sich die beiden Kassenprüfer auch für eine Entlastung der Vorstandschaft aus. Den Abschluss der Vorträge bildete der Bericht der Schriftführerin Simone Heller, die ebenfalls nochmal auf die Veranstaltungen des Fördervereins einging. Für die Entlastung der Vorstandschaft wurde Hermann Heim von der Versammlung vorgeschlagen, der nach kurzen Grußworten diese auch durchführte. Dabei wurde die gesamt Vorstandschaft einstimmig entlastet. Anschließend wurden die Neuwahlen durchgeführt, wo folgende Personen neu gewählt oder in ihrem Amt bestätigt wurden:

1. Vorsitzender: Steffen Remert wurde in seinem Amt bestätigt.

2. Vorsitzender: Jutta Wütz wurde in ihrem Amt bestätigt.

Kassier: Simone Heller löst Simon Bogenschütz ab.

Schriftführer: David Fischer löst Simone Heller ab.

Der neue und alte Vorsitzende Steffen Remert bedankte sich anschließend bei Simon Bogenschütz für die Arbeit die er seit seinem Amtsantritt im Jahr 2012 geleistet hatte. Auch wir bedanken uns hiermit nochmals in aller Form bei Simon „Blue“ Bogenschütz! 🙂

Wünsche und Anträge gingen bis eine Woche vor der Versammlung keine mehr ein, so dass Vorstand Steffen Remert die Generalversammlung des Fördervereins 2018 pünktlich beenden konnte.

Nach einer kurzen Pause begann unser Vorstand Organisation Simon Fecht pünktlich um 19:30 Uhr mit der Begrüßung für die Generalversammlung des Hauptvereins. Nach der Totenehrung ging es direkt weiter mit dem Tätigkeitsbericht, in dem Simon zuerst auf die 2017 vorgestellten Ziele einging, welche letztlich dann auch erreicht werden konnten und in den verschiedenen Beiträgen später auch erläutert werden sollten. Anschließend fielen vor allem drei Themen aus dem Jahr 2017in seinem Vortrag ins Gewicht. Das war zum einen der erstmalige Gewinn des WFV-Ehrenamtspreis, den der TSV im Januar durch besondere Projekte und Verdienste aus dem Vorjahr überreicht bekam. Zum anderen waren dies aber auch die Errichtung und Einrichtung einer PV-Anlage auf unserem Sportheim, welche uns unseren Strom nahezu selbst erzeugen lässt und letztlich die Stammzellenspenden von TSV’lern. Hier war vor zwei Jahren Tim Schumacher als Lebensretter in Erscheinung getreten, ehe hier im letzten Jahr erst Moritz Lang und später dann Adrian Stehle ihr Möglichstes zur Rettung eines Menschenlebens getan hatten. Zu Guter Letzt kam noch das Thema welches unseren TSV im Jahr 2018 beschäftigen wird, in Simons Bericht. Der EYACHPOKAL! Er wies nochmal deutlich darauf hin, dass dieser nicht zu stemmen sei, wenn nicht jede helfende Hand mit anpacken würde. Anschließend stellte er das Eyachpokal-Team und den Ablauf, zu dem zu gegebener Zeit noch mehr von uns berichtet wird, vor.

Nach seinem Bericht übergab Simon das Wort an Kassier Nico Henle, der ebenfalls nur Gutes zu berichten hatte und anschließend, wie auch beim Förderverein, von Herrmann Heim in Abwesenheit der Kassenprüfer, entlastet wurde.

In der Folge ging Adrian Stehle in seinem Protokollbericht auf die weiteren Aktivitäten des TSV im Jahr 2017 ein. Dies waren neben diversen Arbeitseinsätzen, die rege Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften des Tennisclubs, die Unterstützung des Fördervereins beim Oktoberfest und Jugendhallenturnier, sowie das Silversterpaschen im Sportheim. Im ganzen Jahr 2017 hielt die Vorstandschaft des TSV neun Sitzungen mit einer sehr guten Beteiligung von 81 % ab. Um den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen unternahm der Ausschuss Anfang November einen Ausflug zur Brauerei Schimpf, um dort die Kameradschaft zu stärken.

Anschließend folgten die Berichte der Sparte Fußball. Den Anfang machte hier der Vorstand Sport Daniel Wimmer, der einen kurzen Ausblick auf die folgenden Berichte gab und auf die gute Arbeit im Jahr 2017 hinwies. Anschließend machte AH-Leiter Sven Dorn mit der AH-Mannschaft weiter, die einen guten Mix zwischen sportlichen und festlichen Aktivitäten im Jahr 2017 pflegte. Mit Ausnahme des Eyachpokals, war die Teilnahme an den Turnieren meist wenig erfolgreich, was der Kameradschaft aber nie einen Abbruch tat. Neben dem Ausflug an den Bodensee, gab es noch eine Jahresabschlusswanderung nach Felldorf ins Restaurant Hirsch und natürlich das alljährliche Kesselfleischessen.

Weiter ging es mit Jugendleiter Max Schneider, der im Jugendbereich einen aktuellen Stand über die Jugendspieler, Mannschaften und Jugendtrainer gab, ehe er auch seinen Blick auf das Folgejahr richtete. Nachdem er auch die Ziele für das Folgejahr preisgab, erzählte er noch kurz von den Veranstaltungen im Jugendbereich. Denn neben dem Jugendhallenturnier, veranstaltete der TSV noch zwei Jugendspieltage auf dem Trillfinger Wollensack und eine Jugend-Weihnachtswanderung.

Den letzten Bericht im sportlichen Bereich präsentierte traditionell der sportliche Leiter Michael Fechter. Bei der 1. Mannschaft konnte er von einer erfolgreichen Vorsaison sprechen, in der die Vorrunde noch überragend auf dem ersten Tabellenplatz abgeschlossen werden konnte und sich ein Zweikampf um die Meisterschaft mit dem TSV Straßberg anbahnte. Diesen Zweikampf konnte der TSV aufgrund einer durchwachsenen zweiten Saisonhälfte nicht mehr so spannend wie gewünscht gestalten, schaffte es aber dennoch in die Relegation zur Landesliga, was den bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte darstellte. Hier schlug sich die erste Mannschaft tapfer und gewann das erste Spiel gegen den FC Isny noch überragend mit 3:0. Das zweite Spiel verloren unsere Jungs letztlich aber mit 2:0 gegen die TSG Ehingen. In der zweiten Jahreshälfte und der Vorrunde der aktuellen Spielzeit, haben sich unsere Jungs im oberen Drittel der Tabelle festgespielt und wollen nochmals oben angreifen. Beim Eyachpokal 2017 schied man mal wieder im Elfmeterschießen im Halbfinale aus und auch im Bezirkspokal war sowohl letzte Saison, als auch diese Saison schon verfrüht Schluss. Insgesamt bestritt das Team von Markus Helber und Norman Vogt im Jahr 2017 42 Spiele. Jedes dieser Spiele bestritt dabei Reto Kolb, welcher vom Verein dafür belohnt wurde. Außerdem wurde auch noch Kai Krause mit 18 Toren als bester Torschütze aus dem Jahr 2017 ausgezeichnet. Das Beste zum Thema erste Mannschaft kam dann zum Schluss: Die Verträge unseres Trainerteams Markus Helber und Norman Vogt konnten zur Freude aller, um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Die 2. Mannschaft konnte die Saison 2016/2017 auf dem achten Rang beenden, was laut Fechter zufriedenstellend war, wenn man sieht, dass es auf Platz fünf nur drei Punkte Rückstand waren.  Ziel für die neue Saison war, dies nochmal zu steigern. Dafür wurde ab Juli mit Hans Peter Hoffmann ein „neuer alter Trainer“ engagiert. Insgesamt wurden im Jahr 2017 26 Spiele der 2. Mannschaft bestritten, wovon Marco Singer mit 25 Spielen am meisten absolvierte. Als Torschützenkönig wurde Jonas Eberhart mit zehn Treffern ausgezeichnet.

Als letzten Punkt auf seinem Bericht, hatte unser sportlicher Leiter die neu gegründete Damen-Mannschaft der SGM Bierlingen/Trillfingen. Diese steht momentan auf einem überragenden dritten Tabellenplatz und erfreut sich aktuell in Trillfingen großer Beliebtheit. Ziel sei es, die Damen nach und nach mehr in den Verein zu integrieren und erfolgreichen Fußball zu spielen. Nach all den sportlichen Themen, dankte Michael nochmals allen, die sich in irgendeiner Art und Weise im sportlichen Bereich beim TSV betätigten.

Nach all den Berichten bat Simon Fecht dann Ortsvorsteher Hermann Heim um die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig angenommen wurde. Hermann richtete zusätzlich noch Dankesworte der Ortschaftsverwaltung aus und gratulierte dem TSV zu seiner erfolgreichen Arbeit. Nachdem nur eine Frage aus der Versammlung kam, die beantwortet wurde,  konnte unser Vorstand Organisation Simon Fecht die Versammlung um 20:51 Uhr für beendet erklären.