Berichte + Fotos: SG Geislingen/Erlaheim – TSV II und SV Tieringen – TSV I


SG Geislingen/Erlaheim – TSV II: Die zweite Mannschaft des TSV Trillfingen konnte am Sonntag ihre Siegesserie fortsetzen und gewann das dritte Spiel in Folge. Allerdings haben sich unsere Jungs hierbei beim Tabellenletzten aus Geislingen sehr schwer getan und „nur“ mit viel Glück mit 2:1 gewinnen können.

Das Spiel begann bei kalten Temperaturen sehr schleppend und verlief die ersten Minuten ohne wirkliche Torchancen. Erst Mitte der ersten Halbzeit wurde der Gastgeber stärker und kam zur ersten Großchance, die aber unser Torwart Andre Krause stark vereiteln konnte, indem er bei einem Flachschuss aus kurzer Distanz blitzschnell zu Boden ging und sicher parierte. Erst mit der Einwechslung des direkt angereisten Heiko Rauscher bekam der TSV das Spiel besser in den Griff und übernahm die Initiative. Die Mannen von Coach Hans-Peter Hoffmann spielten nun strukturierter und näherten sich zunehmend dem Tor an. Das erlösende Tor sollte dann auch kurz vor der Halbzeit fallen. Jimmy Metzger brachte einen Eckball in die Mitte und der kopfballstarke Heiko Rauscher setzte sich in der Mitte gegen mehrere Gegenspieler durch und brachte unsere Jungs in Führung. Kurz danach brennte es nach einem weiteren Eckball wieder im Geislinger Strafraum, allerdings konnte Stefan Dehner den Abpraller nicht nutzen. Auf der Gegenseite hatte der TSV dann Glück, dass nach einer Standardsituation, die in den Strafraum segelte, nicht auf Elfmeter entschieden wurde.

Auch die zweite Halbzeit begann relativ verhalten und ohne nennenswerte Aktionen. Bereits in der 65. Minute verpasste Stefan Dehner eine schöne Flanke von Marc Schweizer und ließ die Gelegenheit zur Vorentscheidung ungenutzt. In der Defensive wurde der TSV zunehmend nachlässiger und wurde prompt bestraft. Nach einem Pass von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr wurde der Gäste Kapitän sträflich allein gelassen. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte präzise zum verdienten Ausgleich. Dies sollte unsere Jungs aufwecken. Der eingewechselte Philipp Rapp belebte das Offensivspiel merklich und der Druck des TSV wurde wieder größer. Nach einem Solo über rechts passte Max Rauscher nach innen zu Philipp Rapp. Dieser machte alles richtig, jedoch reagierte der Torwart der Geislinger grandios und verhinderte die Führung. Aber in der 77. Minute war auch er machtlos. Der emsige Spielmacher Max Rauscher spielte den Ball schön in den Strafraum zu Jan Wehrstein. Dieser blieb ganz cool, ließ noch einen Abwehrspieler ins Leere laufen und verwandelte dann eiskalt zur erneuten Führung. Im direkten Gegenzug hatte der TSV dann Glück, dass der Schiedsrichter nach einem Missverständnis in der Abwehr nicht auf Elfmeter entschied. Danach ließ der TSV nichts mehr anbrennen und schaukelte das Spiel nach Hause.

Durch diesen glücklichen Arbeitssieg, über den in Zukunft besser nicht mehr gesprochen werden sollte, konnte sich der TSV im Tableau auf Rang 4 verbessern und bleibt in Reichweite zur Spitzengruppe.

Für den TSV spielten:

A. Krause – T. Böhmler, F. Faller, P. Henle, S. Dehner – M. Schweizer (85. J. Metzger), Y. Lohmüller (25. H. Rauscher) – J. Metzger (60. P. Rapp), M. Rauscher, T. Till (46. P. Rehn) – J. Wehrstein (88. T. Till)

Geislingen-TSV2

 

SV Tieringen – TSV: Am Sonntag musste der TSV beim wiedererstarkten SV Tieringen antreten. Werner Hagenlocher musste auf 8 Spieler verletzungs- oder krankheitsbedingt verzichten, konnte aber trotzdem eine schlagkräftige Truppe aufstellen.
In der Anfangsphase wurde ein sehr schnelles Spiel mit Chancen hüben wie drüben geboten. Die erste des TSV hatte Daniel Dürr, welcher aber von seinem Gegner Strafraum zu Fall gebracht wurde. Zur Verwunderung aller blieb die Pfeife des Unparteiischen aber stumm. Nur kurze Zeit später hatte Philip Stehle zuerst per Fuß und anschließend per Kopf eine gute Einschußmöglichkeit. Aber auch Tieringen blieb gefährlich, vor allem durch gut getretene Standards. Nach 25 Minuten versuchte es auf unserer Seite Pascal Marano mit einem Fernschuss und kurz vor der Halbzeit hatte Jan Schumacher die große Chance zur Führung. Er blieb in dieser Situation aber uneigennützig und versuchte den Ball auf Philip Stehle quer zu legen, was aber leider die falsche Entscheidung war. So ging es mit einem aus TSV Sicht mehr oder weniger unglücklichen 0:0 in die Pause.
Nach der Halbzeit war unsere Mannschaft wie ausgewechselt. Kein Wille, kein Kampf, keine Leidenschaft war mehr zu erkennen. So war es nur eine Frage der Zeit bis der SV Tieringen in Führung ging. Dies geschah dann schon in der 53. Spielminute. Als dann nur  vier Minuten später das 2:0 fiel, schien der TSV auseinander zu fallen und Coach Hagenlocher brachte unseren A-Jugendlichen Tim Weimann. Mit Jonas Eberhart und David Fischer brachte der Trainer wenig später nochmals zwei frische Kräfte. Der TSV kam aber zu keiner nennenswerten Aktion mehr und kassierte mit dem Abpfiff das 3:0.
Alles in allem ein Sonntag zu vergessen. Trotz allem geht es am kommenden Wochenende weiter für die Jungs. Gegen Bitz sollte schleunigst ein Sieg her, denn die Tabelle lügt nicht und dort steht der TSV nur noch drei Punkte vor dem Relegationsplatz.

Für den TSV spielten:

N. Krause – M. Braitmaier, S. Bogenschütz, F. Wütz, T. Schumacher – P. Marano (59. Minute T. Weimann), F. Heller, K. Krause, J. Schumacher (79. Minute D. Fischer) – P. Stehle, D. Dürr (83. Minute J. Eberhart)