FC Steinhofen – TSV 1 & SG Weildorf/Bittelbronn 2 – TSV 2 [09.04.17]


SG Weildorf/Bittelbronn 2 – TSV 2 1:2

Tore: 0:1 Marco Singer (10.), 1:1 (15.), 1:2 David Fischer (89.)

Unsere zweite Mannschaft spielte dieses Wochenende im Derby gegen Weildorf/ Bittelbronn 2 in Weildorf. Schon vor dem Spiel war die Anspannung auf beiden Seiten deutlich spürbar. Zu Beginn gab es kein Abtasten, es ging sofort mit Torchancen auf beiden Seiten los. In der 10. Minute erzielte Marco Singer das 0:1 nach einem sehr präzisen Freistoss von Max Rauscher. Wenig später konnte die SG Weildorf/ Bittelbronn 2 ausgleichen. Bis zur Halbzeit ging es hin und her. Nach der Halbzeit konnte unsere zweite Mannschaft langsam an Kontrolle gewinnen und nach verschiedenen Torchancen in der 89. Minute das 1:2 durch David Fischer erzielen. Insgesamt gab es viele Höhen ind Tiefen im Spielverlauf. Am Ende jedoch hat sich der vom Trainer geforderte Kampfgeist ausgezahlt und zu einem Derbysieg unsere zweiten Mannschaft geführt.

Für den TSV spielten:

N. Hojdem – P. Rehn, F. Faller, M. Rauscher (82. Minute P. Rapp), S. Dehner – F. Häusel (75. Minute J. D’Ulissee), T. Till, D. Wimmer, D. Hertkorn – S. Braun (46. Minute D. Fischer), M. Singer

FC Steinhofen – TSV Trillfingen 1:4

Tore: 0:1 Fabian Wütz (7.), 0:2 Kai Krause (9.), 3:0 Eigentor (31.), 0:4 Kai Krause (78.), 1:4 (82.)

Unsere Jungs von der ersten Mannschaft konnten ihren Fans am Sonntag endlich wieder ein gutes Fußballspiel zeigen. Bei widrigen Platzverhältnissen und einem engen Spielfeld, war an Kombinationsfußball nicht zu denken und so agierten unsere Jungs von Anfang an mit langen Bällen über die Außenpositionen. Nach einem Foul an Heiko Rauscher legte sich Fabian Wütz den Ball in der 7 Minute zurecht. Sein Freistoß aus 25 Metern hämmerte er gnadenlos in den Winkel. Er selbst bezeichnet es als „#Jahrhunderttor“, was wir hier aber dann doch nicht ganz unterschreiben ;-). Nur zwei Minuten später war es gleich nochmal so weit. Levi Kolb gewann einen wichtigen Zweikampf im Mittelfeld und leitete die Kugel direkt in den Lauf von Norman Vogt weiter. Dieser wollte den Mitlaufenden Kai Krause bedienen, doch sprang der Ball vor dem Pass so „unglücklich“ auf, dass es ein Torschuss wurde. Diesen konnte der Torhüter nicht festhalten, weshalb Kai Krause zum 0:2 einschieben konnte. In der Folge kontrollierte der TSV das Geschehen und konnte sich immer wieder gefällig vor das FCS-Gehäuse kombinieren. Doch blieben weitere klare Chancen bis zur 31. Minute aus. In dieser Minute war dann wiederholt Kai Krause am nächsten TSV-Treffer beteiligt. Sein Eckball fand am langen Pfosten Fabian Heller, welcher den Ball nochmals in den Fünfer quer legte. Gestört von Fabian Wütz und Philip Stehle, köpfte der FCS-Verteidiger Benjamin Heidemann ins eigene Netz ein. Nach diesem Tor brach dann die schwächste Phase unserer Jungs an, in welcher sie noch zwei hochkarätige Chancen für den Gegner zuließ. Einmal konnte Daniel Dürr glücklicherweise noch den Schuss per Kopf klären, was ihm anschließend aber ziemlich Kopfschmerzen bereitete. Das andere Mal hielt Niklas Krause seine Mannen mit einer starken Parade im Spiel. Den Pausenpfiff hatte der TSV zu dieser Phase dann dringend nötig.

Nach der Pause rappelten sich die Spieler wieder auf und kontrollierten die Partie nach Belieben. Sie schalteten einen Gang herunter ohne jedoch eine einzige Torchance in der zweiten Hälfte zu zulassen. Im Gegenteil, man konnte immer wieder die ein oder andere Torchance herausspielen. Nach 60. Minuten war es Adrian Stehle, der einen Freistoß von Kai Krause nur knapp verpasste. Wiederum der Name Krause sorgte in der Schlussviertelstunde für Aufsehen. Der Jüngste der Krause-Brüder Kai, nahm sich in der 78. Minute ein Herz, schlenzte den Ball aus 20 Meter in den Knick und konnte so zum zweiten Mal an diesem Tag treffen. Ein Traumtor, nein andere würden es sogar als „#Jahrhunderttor“ bezeichnen J In der 82. Minute trat dann der älteste der Krauses in den Vordergrund. Niklas wollte das Spiel schnell machen und den Ball zu Philip Stehle abrollen. Im letzten Moment sah er jedoch einen Gegenspieler auf Stehle zu laufen, weshalb er den Abwurf abbrechen wollte. Dabei rutschte ihm das Leder aus den Händen und Deniz Sakat konnte ins leere Tor einschieben. An diesem Tage zum Glück nur ein Schönheitsfehler und letzten Endes auch noch etwas zu schmunzeln J

Am kommenden Donnerstag geht es für unsere Jungs dann im Pokal gegen den Tabellenführer der Kreisliga A1, die U23 des FC 07 Albstadt.

Für den TSV spielten:

N. Krause – R. Kolb, A. Stehle, F. Wütz, D. Dürr (80. Minute M. Braitmaier) – H. Rauscher, L. Kolb (60. Minute P. Schmid) – K. Krause, P. Stehle, F. Heller – N. Vogt (72. Minute S. Bogenschütz)