Fotos + Berichte: TSV – TSV Nusplingen / SG Spfr. Ising. / Brittheim – TSV II (29.11.2015)


Unglückliche Niederlage!

Im Heimspiel gegen den TSV Nusplingen ging der TSV leider als unverdienter Verlierer vom Platz. Dabei hatte das Spiel perfekt für unsere Jungs begonnen. Nach nur drei Minuten konnte Philip Stehle zum 1:0 einschießen, nachdem die Gäste den Ball nach einem Eckball nicht entscheidend klären konnten. Der TSV konnte danach noch die ein oder andere Chance herausspielen ehe Nusplingen besser ins Spiel fand. Unter anderem scheiterte Julius Bürkle mehrere Male am starken Nusplinger Goalie. Nach 34 Minuten dann aber leider der Gegentreffer. Dieser zeichnete sich ab, da die Arbeit gegen den Ball in dieser Situation überhaupt nicht vorhanden war. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später, war es unser A-Jugend Torhüter Niklas Hojdem, der unsere Jungs mit einer starken Parade im Spiel hielt. Alles in allem ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Kabine.

Nach der Pause hatten die Jungs um Coach Hagenlocher wieder den besseren Start. Die ersten 25 Minuten der zweiten Halbzeit spielten nur unsere Jungs und es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Nusplinger Tor. In dieser Phase hatten Julius Bürkle, Tim Matthews und Daniel Dürr jeweils sehr gute Chancen, konnten diese jedoch leider nicht nutzen. So kam es wie es kommen musste. Nusplingen fand wieder besser ins Spiel und wieder war es Niklas, der uns mit einer starken Parade rettete. In der 80. Minute war er dann aber auch machtlos. Nach einem Diagonalball legte der gegnerische Stürmer quer und sein Mitspieler musste aus stark Abseitsverdächtiger Position nur noch einschieben. 1:2 für den TSV Nusplingen. Anschließend rannten unsere Jungs nochmals an, um den verdienten Ausgleich noch zu erzielen. Jan Schumacher konnte in der 83. Minute nicht einschießen, genauso Tim Schumacher, der in der 89. Minute nach enem herrlichen Solo durch die ganze Nusplinger Hintermannschaft nicht genau genug zielte. So blieb es beim 1:2 für den neuen alten Tabellenführer aus Nusplingen. Für den TSV geht es nun mit 20 Punkten, einem Torverhältnis von 30:34 und dem 12. Tabellenplatz in die Winterpause. Weiter geht es am 13. März 2016 in Gruol.

Für den TSV spielten:

N. Hojdem – S. Bogenschütz, F. Heller, F. Wütz, T. Schumacher – M. Braitmaier (46. Minute D. Dürr), M. Schneider (C), T. Matthews, J. Schumacher (87. Minute T. Weimann) – P. Stehle (73. Minute P. Marano), J. Bürkle

IMG_7489 IMG_7525 IMG_7523 IMG_7522 IMG_7521 IMG_7520 IMG_7515 IMG_7513 IMG_7509 IMG_7505 IMG_7503 IMG_7501 IMG_7500 IMG_7499 IMG_7497 IMG_7496 IMG_7495 IMG_7492 IMG_7491 IMG_7527

 

Die zweite Mannschaft des TSV Trillfingen musste am vergangenen Wochenende eine bittere Niederlage einstecken und somit einen herben Rückschlag hinnehmen.

Dabei begann die stark ersatzgeschwächte Elf bei widrigen Bedingungen auf schneebedecktem Platz erstaunlich gut und hatte Ball und Gegner weitesgehend im Griff. Die Heimmannschaft aus Isingen/Brittheim tat sich schwer und kam nicht zur Entfaltung. Allerdings blieben Torraumszenen zunächst Mangelware und die Zuschauer mussten sich bis zur 20. Minute gedulden, ehe ein schöner Pass in die Schnittstelle auf links Marc Schweizer erreichte, welcher allerdings freistehend am starken Torhüter scheiterte. Nur kurze Zeit später führte eine Kombination der beiden Rückkehrer Nico Henle und Jürgen Kränzler beinahe zur Führung für den TSV. Nico Henle verlängerte einen langen Ball wunderbar in den Lauf von Oldie Jürgen Kränzler, dieser legte im Strafraum schön quer auf Marc Schweizer, der aber wiederum am starken Torhüter scheiterte. In der 35. Minute hatte dann der TSV die nächste Chance zur zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung. Max Rauscher schlug einen Freistoß von rechtsaußen scharf Richtung Torhüter, der nur mit Mühe den Ball abwehren konnte. Bis zum Pausentee passierte bei eisigen Temperaturen nichts mehr. Die Gastgeber kamen zu keinen nennenswerten Gelegenheiten. Die zweitstärkste Abwehr der Liga ließ bis dato nichts anbrennen.

Auch die zweite Hälfte begann zunächst ruhig und ohne wirkliche Highlights. Erst mit zunehmender Spieldauer wurde der Gastgeber stärker und schnürte den TSV mehr und mehr in der eigenen Hälfte fest. Einen strammen Schuss aus 20 Meter konnte Andre Krause an die Latte lenken und den direkten Nachschuss ebenfalls stark parieren. Allerdings fand der TSV nicht mehr zu seinem Spiel und die Abstände zwischen den Reihen wurden zu groß, sodass der TSV kaum noch Zugriff hatte. Die Gastgeber konnten mittlerweile nach Belieben kombinieren. In dieser Phase machte sich das Fehlen einiger Stammspieler dann bemerkbar und der TSV konnte die konditionellen Schwächen nicht mehr verbergen. So kam was kommen musste. Einen Ball über die rechte Abwehrseite des TSV konnte der gegnerische Angreifer unbedrängt aufnehmen, einen Haken schlagen und überlegt ins lange Eck einschieben. Zu diesem Zeitpunkt war das Tor nur eine Frage der Zeit und folglich auch verdient. Doch der TSV nahm wieder den Kampf an und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Der Pass von Max Rauscher in die Gasse zu Marc Schweizer war in der 80. Minute leider einen Tick zu weit. In der 85. Minute hätte der TSV dann fast noch den Ausgleich geschafft. Max Rauscher zirkelte einen Freistoß wunderbar über die Mauer, traf aber hierbei nur den Pfosten. So blieb es letztlich bei der knappen Niederlage.

Durch die erst zweite Niederlage in dieser Saison rutschten unsere Jungs in der Tabelle etwas ab. Trotz alledem spielte die Zweite eine grandiose Halbserie. In der verdienten Winterpause gilt es jetzt, die Akkus wieder aufzuladen um auch in der Rückrunde für Furore und Aufsehen zu sorgen. Mit etwas Glück kann weiterhin oben angegriffen werden.

Für den TSV spielten:

A. Krause – E. Bader, F. Faller, P. Henle, T. Böhmler – M. Rauscher, H. Rauscher – M. Schweizer, N. Henle (75. Y. Lohmüller), J. Metzger – J. Kränzler (30. F. Häusel/65. J. Kränzler)

02 01