Spielberichte der Aktiven [01.11.17 & 05.11.17]


SV Heinstetten – TSV Trillfingen 5:1

Tore: 1:0 (2.), 2:0 (9.), 3:0 (39.), 3:1 Fabian Heller (48.), 4:1 (52.), 5:1 (54.)

Einen schwachen Auftritt legte unser TSV am vergangenen Mittwoch hin. Auf einem schmierigen Untergrund, erwischte die Heimmannschaft aus Heinstetten den besseren Start. Nach einem langen Ball, rutschte der TSV-Innenverteidiger Joey Gerlach beim Klärungsversuch weg und so konnte ein Spieler des SV Heinstetten alleine auf TSV-Torhüter Niklas Krause zulaufen und zum 1:0 einschieben. In der 5. Minute erhöhte der SV Heinstetten bereits auf 2:0. Auf dem linken Flügel konnte sich der gegnerische Spieler durchsetzen und passte scharf in die Mitte, wo der Mitspieler nur noch den Fuß hinhalten musste. Danach passte man sich der gegnerischen Spielweise an und versuchte mit vielen langen Bällen zu agieren. So kam der TSV auch zu seinen ersten Torchancen durch Schüsse von Kai Krause und Fabian Singer, welche jedoch vom Torwart ohne Probleme pariert werden konnten. Ein schnell ausgeführter Einwurf und eine zu passiv agierende Hintermannschaft brachten das 3:0 für den SV Heinstetten. Ein Spieler des SVH ließ den Einwurf auf den Einwerfer prallen, dieser passte zum mitgelaufenen Mitspieler, welcher auf Höhe des Strafraums abzog und unhaltbar in den rechten oberen Winkel vollendete.

Nach der Halbzeit kam der TSV besser aus der Kabine. In der 50. Spielminute kam der erste nennenswerte Spielzug des TSV’s zustande. Nach einem langen Ball von Daniel Dürr, verlängerte Fabian Heller per Kopf auf Fabian Singer, dieser konnte zwei gegnerischen Spieler auf sich ziehen und im richtigen Moment auf den mitgelaufen Fabian Heller passen, welcher den Torwart umkurven und zum Anschlusstreffer einschieben konnte. Danach war der TSV am Drücker und hatte die Chance durch Reto Kolb auf 3:2 zu verkürzen, welcher allerdings freistehend vom 5er über den Querbalken köpfte. Mitten in der Drangphase des TSV‘s kam in der 52. Spielminute der entscheidende Nackenschlag für unseren TSV. Bei einem Klärungsversuch vom Linksverteidiger flog der Ball Richtung Niklas Krause, welcher zu weit vor seinem Kasten stand und den Einschlag im Tor zum 4:1 nicht mehr verhindern konnte. Nur zwei Zeigerumdrehungen später konnte der SV Heinstetten nach einer Ecke zum 5:1 erhöhen. Danach konnten sich die Mannen, um Kapitän Levi Kolb noch einige Chancen erarbeiten, welche allesamt aber nicht im gegnerischen Gehäuse untergebracht werden konnten.

Nun heißt es Mund abputzen und Rübe raus. Am Sonntag steht für unsere Jungs schon das nächste Spiel an. Auf dem Wollensack trifft unser TSV um 14:30 Uhr auf den 1.FC Burladingen.

Für den TSV spielten:

N. Krause – D. Dürr, J. Gerlach, F. Wütz (46. Minute R. Kolb) J. Schumacher –L Kolb (71. Minute N. Vogt), M. Schneider – K. Krause, R. Haid (46. Minute S. Bogenschütz), F. Singer – F. Heller

 

Spielbericht TSV Trillfingen – 1.FC Burladingen 6:0

Tore: 1:0 Philip Stehle (26.), 2:0 Norman Vogt (56.), 3:0 Fabian Heller (57.), 4:0 Fabian Heller (63.), 5:0 Philip Stehle (67.), 6:0 Eigentor (70.)

Eine Reaktion auf den schlechten Pokalauftritt zeigte die erste Mannschaft von Beginn an. So ließ der erste Aufreger der Partie nicht lange auf sich Warten. Norman Vogt schickte Robin Haid auf die Reise, welcher im Eins-gegen-Eins den Ball am Torwart vorbei legte und danach vom Gäste Torhüter im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm, eine klare Fehlentscheidung. In der 20. Minute setzte Kai Krause einen Freistoß knapp über das gegnerische Gehäuse. Die 26. Spielminute brachte dann aber das verdiente 1:0. Nach einer schönen Kombination über außen setzte Jan Schumacher, Philipp Stehle in Szene, dieser nahm den Ball an und platzierte den Ball mit seiner gefürchteten linken Klebe im linken Eck. Die erste Torchance der Gäste hätte den Ausgleich bringen müssen, ein Ball in die Tiefe konnte nicht verteidigt werden, der Gästestürmer brachten den Ball in die Mitte, wo sein Mitspieler den Ball erst nicht richtig kontrollieren aber dennoch den Ball Richtung leeres Tor schießen konnte, Reto Kolb klärte noch vor der Linie mit einer tollen Rettungstat und konnte so den Ausgleich verhindern.

Nach der Halbzeit kam unser TSV hochmotiviert aus der Kabine und übernahm wieder das Spielgeschehen. Dann eine Schrecksekunde, nach einem langen Ball auf den gegnerischen Stürmer, schoss dieser aus dem Lauf direkt aufs Tor, mit einer Glanzparade lenkte Niklas Krause den Ball noch an die Latte.  In der 50. Minute scheiterte der spätere Kapitän Robin Haid nach einer tollen Ballstaffete noch am Torhüter. Norman Vogt machte es dann in der 55. Spielminute besser und erzielte das erlösende 2:0. Kai Krause spielte den Ball durch die Schnittstelle auf Robin Haid, dieser nahm den Ball an und bediente den freistehenden Vogt, welcher dann platziert ins linke Eck vollendete. Eine Zeigerumdrehung später spielte, erneut Kai Krause, Reto Kolb auf außen frei, welcher platziert in die Mitte zu Fabian Heller passte, 3:0. Nun war der Widerstand der Gästemannschaft gebrochen und der TSV startete einen Angriff nach dem anderen. Ein Ballgewinn im Mittelfeld nutze Fabian Heller, um Fabian Singer zu bedienen, Singer spielte den gegnerischen Verteidiger schwindlig und legte den Ball zum mitgelaufenen Fabian Heller quer, der den Ball am Torhüter vorbeischob zum 4:0. Die Heimmannschaft hatte nun gefühlt 80% Ballbesitz.  Wieder Fabian Singer legte dann auch noch das 5:0 auf. Über außen bediente er mit einem starken Pass in die Mitte Philipp Stehle, der dem Torhüter keine Chance ließ. Den nächsten Geistesblitz hatte Vogt, mit einem Chipball über die Abwehr wollte er Singer in Szene setzen, doch der gegnerische Verteidiger köpfte nach Unstimmigkeiten mit dem eigenen Torhüter den Ball ins eigene Tor. Danach kontrollierte der TSV das Spiel und brachte das Ergebnis sicher nach Hause.

Spieler des Spiels: Robin Haid & Reto Kolb (17%) & Fabian Wütz (13%)

Für den TSV spielten:

N. Krause – R. Kolb, L. Kolb (68. Minute J. Gerlach), F. Wütz, J. Schumacher (46. Minute D. Dürr) – N. Vogt, P. Stehle (68. Minute M. Schneider) – K. Krause, R. Haid, F. Singer – F. Heller

 

TSV Trillfingen II – TSV Geislingen 1:4

Tore: 0:1 (24.), 0:2 (49.), 1:2 Max Rauscher (55.), 1:3 (61.), 1:4 (88.)

Die zweite Mannschaft hatte am vergangenen Wochenende erneut ein ganz hartes Spiel vor der Brust. Am Sonntag gastierte nämlich der zweitplatzierte TSV aus Geislingen auf dem heimischen Wollensack.

Unsere Zweite zeigte aber von Beginn an, dass sie heute gewillt ist, dem großen Favorit ein Bein zu stellen. Perfekt eingestellt und tadellos kämpfend begann die Mannschaft von Trainer Hans-Peter Hoffmann. Dem Aufstiegs-Aspiranten fiel in den ersten 20 Minuten nichts ein. Anders der TSV, welcher nach 18 Minuten die erste Großchance des Spiels verbuchte. Pascal Schmid setzte sich über links klasse durch und brachte eine schöne Flanke in die Mitte zu Marco Singer. Dieser scheiterte mit seiner Direktabnahme leider an einem gegnerischen Verteidiger. In der 24. Minute hatte dann der Schiedsrichter, welcher wahrlich nicht seinen besten Tag hatte, seinen ersten „großen Auftritt“. Der Ball lag etwa 22 Meter vor dem des TSV frei, Heiko Rauscher und ein Geislinger Spieler rauschten heran, um diesen zu erreichen. Der Richtung des Balles war ganz eindeutig zu entnehmen, dass dieser nur von Heiko Rauscher gespielt werden konnte. Der Schiedsrichter entschied dennoch auf Freistoß für Geislingen. Zu allem Übel wurde dieser auch noch wunderschön von den Gästen über die Mauer in den Winkel verwandelt. Bis zur Pause tat sich dann nicht mehr allzu viel, sodass der TSV mit dem unglücklichen Gegentor in die Halbzeit ging.

Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs hatte es dann in sich. Direkt nach Wiederanpfiff spielte David Hertkorn einen viel zu kurzen Rückpass auf Torwart Jonas Kimpfler, sodass der Stürmer an den Ball kam, diese 100%ige Torchance zum Glück aber nicht nutzen konnte. Danach war wieder unsere Zweite am Zug. An einer Flanke von links rutschte in der Mitte Jimmy Metzger nur haarscharf am Ball vorbei. In der 49. Minute schlugen dann aber wiederum die Gäste zu. Auf unserer rechten Abwehrseite ging ein Geislinger Spieler aus abseitsverdächtiger Position allein auf Jonas Kimpfler zu, dieser parierte zunächst noch stark, allerdings war auch er gegen den Nachschuss machtlos. Der TSV steckte aber nicht auf und kam 5 Minuten später zum verdienten Anschluss. Marius Braitmaier spielte mit der kompletten Geislinger Hintermannschaft Katz und Maus und legte den Ball in die Mitte zu Max Rauscher, welcher eiskalt vollendete. Doch die Freude währte nur kurz. Nach einem Eckball in der 61. Minute wollte Max Rauscher an der Strafraumgrenze den Ball per Kopf endgültig klären. Dabei bekam er einen klaren Stoß von hinten, sodass er den Ball nicht erreichte. Dieser rutschte durch die Abwehr und Geislingen konnte auf 3:1 erhöhen. Die nächste sehr strittige Situation, die zu einem Gegentor führte. Danach war die Luft dann etwas raus und der TSV hatte bei einigen Abseitsentscheidungen dann auch mal das Glück auf seiner Seite. Zu allem Überfluss traf kurz vor dem Ende der Partie auch noch der eingewechselte und als blindester Stürmer der Liga geltende Steffen Amann zum 4:1 für die Gäste ;-). Kleiner Spaß und Glückwünsche nach Geislingen. Aber auch unsere „Zwoide“ kann auf dieser Leistung aufbauen und mit dieser Einstellung sicherlich noch den ein oder anderen Punkt in diesem Jahr ergattern.

Spieler des Spiels: Felix Häusel (18%), Jonas Kimpfler & Pascal Schmid (11%)

Für den TSV spielten:

J.Kimpfler – D. Hertkorn (78. E. Bader), F. Faller, P. Henle (83. T. Till), J. Eberhart – M. Braitmaier, H. Rauscher – F. Häusel (46. J. Metzger), M. Rauscher, P. Schmid (72. N. Kirchner) – M. Singer