Spielberichte der Aktiven [07.09.17 & 10.09.17]


SG Weildorf/Bittelbronn II – TSV Trillfingen II 2:3

Tore: 1:0 (20.), 1:1 Steve Kirchner (63.), 1:2 Marco Singer (70.), 1:3 Marco Singer (72.), 2:3 (78.)

Nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche wartete am Wochenende die bis dato punktgleiche SG. Die Vorzeichen schienen ausgeglichen, doch die Favoritenrolle gebührte der Auswärtsmannschaft rund um den Mittelfeldmotor Daniel Wimmer. Die Partie begann recht schwungvoll für die Gäste: Man kam zu einigen Möglichkeiten, die allerdings ungenutzt blieben. Das Spiel schien in fester Hand der „Zwoiden“ zu sein, doch eine Unachtsamkeit bei einem Konter der SG führte zur 1:0 Führung. In der Folge verloren die Gäste den Faden und waren aufgrund der geglaubten Überlegenheit viel zu sorglos in den Abspielen und bei der Verteidigung der immer wieder gefährlichen Konter der Heimmannschaft. Torchancen blieben zwar nicht aus für die „Zwoide“, doch zwingend sieht anders aus. Und so ging es, etwas überraschend mit einem 1:0 Rückstand in die Halbzeit.

Trainer „Hoffe“ fand wohl in der Halbzeit die richtigen Worte und der TSV II erarbeitete sich ein spielerisches Übergewicht, sowohl im Mittelfeld, als auch auf den Außenbahnen. Die Torchancen blieben allerdings ungenutzt. Mit voranschreitender Zeit, wurde der Druck auf die Heimmannschaft immer größer. Zunächst traf Steve Kirchner noch die Latte, allerdings verwertete der Youngster die nächste Chance zum verdienten 1:1 Ausgleich. Nur 10 Minuten später traf dann Marco Singer mit einem Doppelschlag zum 2:1 und 3:1. Mit der sicheren Führung im Rücken wurde die TSV-Defensive allerdings wieder sorglos und leistete sich ein ums andere Mal haarsträubende Abspiel- und Stellungsfehler, sodass folgerichtig die Gastgeber zum Anschlusstreffer kamen. Allerdings war es das auch mit den Unaufmerksamkeiten, das Gegentor schien alle wieder wach gerüttelt zu haben und der Vorsprung konnte über die Zeit gebracht werden. Der Sieg war letzten Endes zwar verdient, aber auch selbst verschuldet, hart erarbeitet.

Für den TSV spielten:

N. Hojdem – E. Bader (46. Minute J. D’Ulisse), F. Faller (70. Minute T. Till), M. Braitmaier, S. Dehner – D. Wimmer, D. Fischer – S. Bitz, M. Rauscher, M. Singer – J. Eberhart (46. Minute S. Kirchner)

 

FC Winterlingen – TSV Trillfingen 0:4

Tore: 0:1 Kai Krause (.), 0:2 Jimmy Nelson (.), 0:3 Jimmy Nelson (.), 0:4 Fabian Heller (.)

Am fünften Spieltag der Saison musste unsere Elf zum FC Winterlingen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einigen Halbchancen, war es Reto Kolb der mit einem satten Schuss nach 23 Minuten am Aluminium scheiterte. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später, köpfte Fabian Heller freistehend am Tor vorbei. Es entwickelte sich in dieser Phase ein einseitiges Spiel, wobei der TSV seine Chancen nicht nutzte. Bis letztlich Kai Krause kam und in der 30. Minute den längst fälligen Führungstreffer erzielte. Nach einem schönen Ball von Reto Kolb, war es Tim Schumacher der den Ball herrlich auf Kai Krause quer legte, welcher letztlich nur noch einschieben musste. In der Folge verflachte die Partie etwas und der FC Winterlingen profitierte von einer hektischen Schlussphase in Halbzeit eins.

Angeknüpft an die schlechte Endphase der ersten Hälfte, war auch der Gastgeber das etwas aktivere Team in den ersten Minuten der zweiten Hälfte. Diese Drangphase überstand der TSV allerdings unbeschadet und ohne jegliche Torchancen zu zulassen. Aus einer stabilen Defensive heraus, übernahm der TSV wieder mehr die Kontrolle der Partie und lieferte die bessere Spielanlage. So war es in der 75. Minute soweit, dass der überfällige Treffer zum 2:0 fiel. Nach einem Querpass von Fabian Heller, schob der eine Minute zuvor eingewechselte Jimmy Nelson das Leder über Linie. Und nur weitere vier Minuten später, dann das Highlight der Partie. Nach einer Flanke von Fabian Heller, konnte der Abwehrspieler der Winterlinger nur mit einer Bogenlampe klären und Jimmy Nelson nahm das Ding mit voll Risiko und roher Gewalt. Er traf die Kugel perfekt und diese senkte sich hinter dem Torhüter unhaltbar ins Tor. Die Freude im ganzen Team war groß, dass unsere „Nummer 12 Tschömi“ endlich mal wieder einen raushauen konnte 🙂

Den Abschluss machte dann Fabian Heller. Markus Helber zeigte in dieser Partie ein goldenes Händchen, denn nach einem überragenden Pass des ebenfalls eingewechselten Max Schneider, war es Hellers gewollte Flanke die an Freund und Feind den Weg ins Tor fand.

Ein absolut verdienter Sieg, der am Ende vielleicht ein Tor zu hoch ausfiel. Unser TSV grüßt nun vom Platz an der Sonne und hofft seinen derzeitigen Lauf – mit harter und konzentrierter Arbeit – weiter treiben zu können.

Für den TSV spielten:

A. Krause – S. Bogenschütz, A. Stehle, F. Wütz, T. Schumacher (58. Minute M. Eggert (74. Minute J. Nelson)) – L. Kolb, J. Gerlach (76. Minute M. Schneider) – R. Kolb, N. Vogt (68. Minute R. Haid), F. Heller – K. Krause

 

 

 

 

 

TSV Trillfingen – TSV Nusplingen 3:2

Tore: 0:1 (1.), 1:1 Fabian Singer (17.), 2:1 Kai Krause (26.), 2:2 (53.), 3:2 Philip Stehle (90.)

Am gestrigen Donnerstag empfingen unsere Jungs der ersten Mannschaft den TSV Nusplingen. Das mit dem Empfang nahmen unsere Jungs leider wörtlich, so dass der Gast schon in der ersten Minute in Führung gehen konnte. Nach einem langen Ball über unsere Abwehr hinweg, tauchte der gegnerische Stürmer vor Andre Krause auf und netzte zum 0:1 ein. Hierbei hatte Andre auch noch Pech, da er den Ball eigentlich schon fast abgewehrt hatte, dieser aber noch ins Tor kullerte. Der TSV brauchte ein paar Minuten um sich von diesem Schock zu erholen, erarbeitete sich anschließend immer mehr Vorteile und Chancen. Eine dieser Chancen nutzte Fabian Singer in der 17. Minute kurios. Nach einem kurz ausgeführten Eckball mit Kai Krause, schlenzte Singer das Leder auf den langen Pfosten. Dort wartete Kapitän Adrian Stehle und nickte zum Ausgleich ein. Jedoch war der Ball schon vorher hinter der Linie, so dass das Tor zu Recht Fabian Singer zugeschrieben wurde. Knapp zehn Zeigerumdrehungen später dann der Führungstreffer. Nach einem Pass von Singer, wurde Kai Krause im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und verwandelte den anschließenden Strafstoß gewohnt „sicher“. Naja, wenn man seinen Bruder Andre fragt, dann sind solche Elfmeter nicht zu halten 🙂 Nach dem Führungstreffer rollten weitere vielversprechende Angriffe auf das Gehäuse der Nusplinger, ohne jedoch das fällige 3:1 zu markieren. Hinten wurde nichts mehr zugelassen, so dass man mit einem 2:1 in die Halbzeit ging.

Nach der Pause neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, gingen aber weiter hohes Tempo. Als dann ein zunächst harmlos scheinender langer Ball den Ausgleich einbrachte. Fabian Wütz konnte sich im Kopfballduell nicht entscheidend durchsetzen und machte den Ball mit einer kleinen Bogenlampe gefährlich, jedoch war da ja eigentlich noch sein Innenverteidiger-Kollege Adrian Stehle. Eigentlich…. Dieser rutschte nämlich beim Versuch in Richtung Ball zu laufen aus, so dass der Nusplinger Stürmer alleine auf Andre Krause zu lief und ihm keine Chance ließ. Zwei Schüsse, zwei Tore – so die Gästebilanz nach 54. Minuten. Das Tor war dann allerdings der Weckruf für die Gäste die nun mächtig Druck machten und unseren TSV die nächsten 15 Minuten in große Bedrängnis brachten. Diese Phase wurde zum Glück schadlos überstanden, ehe es in den letzten zwanzig Minuten hin her ging. Beide Mannschaften spielten nun voll auf Sieg, ohne jedoch ein Tor erzielen zu können. Als dann alles nach einem Unentschieden aussah, setzte sich der eingewechselte Simon Bogenschütz auf der rechten Seite unwiderstehlich durch und bediente Philip Stehle, welcher trocken zum vielumjubelten 3:2 einschob! Das war es allerdings noch nicht. Zwei kuriose Aktionen hatte das Spiel noch zu bieten. Beide Spielbälle wurden in der Nachspielzeit in das angrenzende Wäldchen gedonnert, so dass die Partie kurze Zeit unterbrochen wurde, da kein Spielball da war. Um aber hier auf die Frage der Nusplinger noch zu antworten: Wir besitzen natürlich mehr wie zwei Bälle, die anderen waren aber nicht aufgepumpt, da unser Nädelchen abgebrochen war 😉

Nun aber nochmals zum Spiel: Joey Gerlach klärte den vermeintlich letzten Ball in diesem Spiel indem er seinen Gegenspieler locker anschoss und zum Einwurf für den TSV klärte. Exemplarisch für die Leistung des Unparteiischen in der zweiten Hälfte (die erste Halbzeit leitete er noch sehr souverän!), zeigte der Schiedsrichter einen Einwurf für die Gäste an. Dadurch entstand ein letzter Eckball, welcher fast noch zum Ausgleich führte. Aber für was hat man denn einen Torhüter in seinen Reihen? Genau: Um eine Chance in letzter Sekunde überragend zu vereiteln und um seiner Mannschaft in letzter Sekunde somit den Sieg zu sichern!!!

Für den TSV spielten:

A. Krause – R. Kolb, A. Stehle, F. Wütz, T. Schumacher – L. Kolb (46. Minute M. Schneider), J. Gerlach – R. Haid (57. Minute P. Stehle), F. Singer, F. Heller (79. Minute J. Nelson) – K. Krause (88. Minute S. Bogenschütz)