Spielberichte der aktiven Mannschaften vom 23.04.17


TSV Trillfingen 2 – TSV Geislingen 1:2

Tore: 0:1 (24.), 1:1 Thomas Till (49.), 1:2 (77.)

Unsere zweite Mannschaft spielte vergangenes Wochenende gegen den TSV Geislingen. Vor dem Spiel war das Ziel klar: den Zweitplatzierten der Kreisliga B2 ärgern und so viele Punkte wie möglich auf dem Wollensack zu behalten. Der Beginn der Partie verlief nicht ganz nach Wunsch, doch nach den anfänglichen Problemen kam die Mannschaft mehr und mehr ins Spiel. Nach 24 Minuten erzielte der TSV Geislingen das glückliche 0:1.Unsere zweite Mannschaft spielte bis zur Halbzeit jedoch motiviert und engagiert weiter. In der 49. Minute schafften sie dann den Ausgleich durch Thomas Till. Auch nach dem Ausgleich blieb die Mannschaft am Ball und versuchte sich weitere Chancen zu erarbeiten. Der TSV Geislingen schaffte es dann in Minute 77 per Elfmeter den Siegtreffer zu erzielen. Am Ende konnte das Team des TSV Trillfingen 2 leider keinen Sieg feiern. Dennoch waren die Möglichkeiten zur Überraschung vorhanden. Kann man diese Leistung und Motivation mit in das Spiel gegen den SV Gruol 2 nehmen, steht einem guten Ergebnis nichts im Weg.

Für den TSV spielten:

N. Hojdem – P. Rehn, F. Faller, M. Rauscher (86. Minute T. Böhmler), D. Hertkorn (66. Minute M. Singer) – M. Braitmaier, D. Schneider – J. Eberhart (62. Minute L. Widmaier), D. Wimmer, T. Till (68. Minute S. Braun) – D. Fischer

TSV Trillfingen – FV Rot-Weiß Ebingen 1:1

Tore: 1:0 Norman Vogt (9.), 1:1 (11.)

Das Heimspieljahr 2017 bleibt ein schlechtes für die Jungs der ersten Mannschaft. Nach den Niederlagen gegen Winterlingen und Bitz, kam man auch gegen den FV Rot-Weiß Ebingen nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Kaum war die Partie vom Unparteiischen angepfiffen, entstand ein rassiges Fußballspiel. Die erste Chance zum Treffer hatten hierbei dann auch die Gäste aus Ebingen. Nach einem schönen Querpass im Strafraum stand der Ebinger Stürmer blank vor Andre Krause, verzog das Leder aber klar über das Tor. Im direkten Gegenzug kam der Abstoß von Andre Krause auf seinen jüngeren Bruder Kai. Dieser Verlängerte per Kopf auf Fabian Heller, welcher wiederum für Norman Vogt verlängerte. Norman lief anschließend alleine auf den Gästetorhüter zu und ließ diesem mit einem trockenen Schuss keine Chance. Allerdings ließ die Antwort von Rot-Weiß nicht lange auf sich warten. Nach einem Eckball, stand der Gästespieler im Rückraum komplett blank und zog trocken ins rechte untere Eck ab. Dabei ließ er Andre Krause keine Chance und glich nur zwei Minuten nach dem Trillfinger Führungstreffer aus. Dieser Gegentreffer verunsicherte die Trillfinger sichtlich. In der 23. Minute dann die nächste dicke Möglichkeit für die Gäste. Nach einem Angriff der Ebinger, konnten unsere Jungs noch klären, wurden aber wieder früh gestört. Dabei kam kein richtiger Spielaufbau zustande, so dass Max Schneider zu einem Rückpass zu Andre Krause gezwungen wurde. Dass aber der Stürmer dermaßen lange brauchte, um aus unserem Strafraum zu kommen, überraschte alle, denn auf einmal stand dieser alleine vor Andre Krause. Andre machte den Winkel geschickt zu und zwang den Stürmer ins direkte Duell, bei dem er ihn anschließend nach außen drängte. Er fand zwar noch einen Mitspieler, dieser wurde aber zuerst von Adrian Stehle und anschließend von Fabian Wütz geblockt. Anschließend passierte in der ersten Hälfte nicht mehr viel.

In der zweiten Hälfte stellte unser Trainer Markus Helber die Mannschaft dann um. Was auch teilweise Wirkung zeigt. Die Jungs versuchten nun ihre Angriffe besser auszuspielen und hatten auch nach 55 Minuten die erste dicke Chance. Nach einer Flanke von Daniel Dürr, verpasste Reto Kolb nur knapp. Nur zwei Minuten später stand wieder Reto Kolb im Mittelpunkt. Nachdem dieser schön von seinem Bruder in Szene gesetzt wurde, konnten sich die Verteidiger nur noch mit einem Foul helfen. Das Problem war, der Schiedsrichter legte die Szene – obwohl beide Innenverteidiger direkt an dieser Szene beteiligt waren – als Notbremse aus. Ehrlicherweise: Das war eine Fehlentscheidung. Doch wie schon so oft, verstand es der TSV nicht aus einer solchen Überzahl Kapital zu schlagen und hatte anschließend nur noch zaghafte Angriffe auf das Ebinger Tor.

So blieb es am Ende bei einem gerechten Unentschieden, bei dem aber eher der Gast die drei Punkte mitgenommen hätte, bevor dies dem TSV in Überzahl gelungen wäre.

Für den TSV spielten:

A. Krause – M. Schneider, A. Stehle, F. Wütz, S. Bogenschütz (46. Minute D. Dürr) – L. Kolb, P. Stehle – K. Krause, N. Vogt, R. Kolb(78. Minute J. Nelson) – F. Heller