Spiele der Aktiven [29.10.17]


FC 07 Albstadt – TSV Trillfingen 2:1

Tore: 0:1 Philip Stehle (10.), 1:1 (15.), 2:1 (88.)

Am vergangenen Sonntag stand das Spitzenspiel der Bezirksliga Zollern auf dem Plan. Von Anfang an wurde auf dem Kunstrasen beim Albstädter Lichtenbol-Stadion ein Spiel auf hohem spielerischem Niveau geboten. Unsere Jungs erwischten dabei den besseren Start und gingen schon nach zehn Minuten mit 0:1 in Führung. Nach einer schönen Flanke von Kai Krause auf Fabian Heller, legte dieser den Ball auf Philip Stehle mit dem Kopf ab. Dieser nahm die Kugel direkt und setzte den Ball unhaltbar in den Winkel. Die U23 des FC 07 Albstadt brauchte allerdings nicht lange, um sich von diesem Schock zu erholen. Nur fünf Minuten später stand es nämlich nach einem Konter der Heimmanschaft 1:1. Danach stellte unsere Mannschaft das bessere Team und hatte mehrmals die Chance wieder in Führung zu gehen. Allerdings scheiterten Norman Vogt, Kai Krause, Fabian Heller und auch Reto Kolb mit teils klaren Chancen. Unsere Abwehr ließ hingegen in der ersten Hälfte nichts mehr zu und so ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Die zweite Hälfte begann dann anschließend mit einem Paukenschlag für unseren TSV. Philip Stehle, der nur eine Minute vor der Halbzeit die gelbe Karte gesehen hatte, musste mit gelb-rot vorzeitig unter die Dusche. Leider eine unstrittige und richtige Entscheidung des Unparteiischen, der anschließend noch mehr in den Fokus geraten sollte. Denn unser TSV verteidigte bis auf zwei Aktionen in der restlichen Spielzeit sehr diszipliniert und ließ nichts zu. Dies allerdings auch auf Kosten der Offensive. Die einzigen Male, die der Gastgeber gefährlich wurden, war die Kugel jeweils drin. Beim ersten Mal in der 56. Minute kam der Albstädter Stürmer frei zum Kopfball und setzte die Kugel an die Unterkante der Latte. Von dort aus sprang der Ball klar hinter die Linie und blieb auch dort. Unser Kapitän Adrian Stehle klärte das Leder aus Verzweiflung noch aus dem Tor und der Schiedsrichter entschied fälschlicherweise auf „kein Tor“. Aus dieser Situation hatte der FC 07 nochmals zwei Nachschüsse, wobei einmal wiederum von Adrian Stehle geklärt wurde und der letzte Schuss neben das Tor geschossen wurde.

Die zweite Chance des zweiten Durchgangs hatten die Gastgeber dann in der 88. Minute, als der Stürmer aus schwer Abseitsverdächtiger Position zum 2:1 einnetzte. Hier sagt man dann wohl „ausgleichende Gerechtigkeit“. Die wurde aber dann in der Nachspielzeit wieder in ein starkes Ungleichgewicht gebracht, als Fabian Singer einen Freistoß in die Mitte brachte. Dieser flog an allen vorbei und wurde vom Albstädter Kapitän klar mit der Hand von der Linie geklärt. Das hätte nicht mal Tim Schumacher besser hinbekommen 🙂 Der Schiedsrichter ließ hier leider weiterlaufen und beendete die Partie anschließend.

Alles in Allem eine absolut unverdiente Niederlage, nachdem man eine der besten Halbzeiten der Saison im ersten Durchgang ablieferte und sich im zweiten Durchgang in jeden Zweikampf schmiss.

Spieler des Spiels: Adrian Stehle (27%), Levi Kolb (13%) & Fabian Wütz (7%)

Für den TSV spielten:

N. Krause – M. Schneider (77. Minute S. Bogenschütz), A. Stehle, F. Wütz, J. Schumacher (46. Minute D. Dürr) – L. Kolb, P. Stehle – R. Kolb, N. Vogt, K. Krause (79. Minute R. Haid) – F. Heller (53. Minute F. Singer)

 

 

 

SV Heselwangen – TSV Trillfingen II 4:0

Tore: 1:0 (28.), 2:0 (43.), 3:0 (69.), 4:0 (89.)

Unsere zweite Mannschaft musste am vergangenen Sonntag die schwere Reise zum Tabellenführer nach Heselwangen antreten. Der Gastgeber hatte bisher alle Spiele gewonnen und steht souverän an der Tabellenspitze. Daran konnte auch der TSV nichts ändern.

Dabei zeigte die Elf von Trainer Hans-Peter Hoffmann eigentlich von Beginn an einen couragierten Auftritt. Die Gastgeber hatten sichtlich Probleme in die Nähe des Strafraums zu kommen, spätestens beim starken Fabian Faller war Endstation. Der TSV dagegen konnte den einen oder anderen Nadelstich setzen. In der 13. Minute bekam Stefan Dehner im gegnerischen Strafraum den Ball und wurde rüde von den Beinen geholt. Der laute Schlag beim Foul hat wohl sogar den einen oder anderen Balinger Einwohner aus dem Mittagsschlaf gerissen. Leider war der ansonsten gute Schiedsrichter anderer Meinung und die Pfeife blieb stumm. Ein Elfmeter hätte unserer Zweiten zu diesem Zeitpunkt natürlich extrem in die Karten gespielt. In der 28. Spielminute ging der Favorit mit seiner ersten Torchance in Führung. Der gegnerische Angreifer stand nach einem Pass in die Schnittstelle allein vor TSV-Goalie Jonas Kimpfler und ließ diesem keine Chance. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe in der 43. Minute eine turbulente Endphase der ersten Halbzeit anbrach. Zunächst erhöhte Heselwangen nach einer weiten Flanke, die am langen Pfosten vom Stürmer ungestört verwertet werden konnte, auf 2:0. Danach holte unser klasse spielender „Youngster“ Uli Schneider einen Eckball heraus. Dieser rutschte durch den gesamten 5er und Fabian Faller stand alleingelassen 2 Meter vor dem Tor frei, schaffte es aber leider nicht den Ball im Tor unterzubringen. So ging es mit 2:0 in die Halbzeitpause.

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist dann schnell erzählt. Der Tabellenführer kontrollierte souverän das Spiel und der TSV konnte bei zunehmend schlechteren Platzverhältnissen keine Akzente mehr setzen. In der 69. Minute machte Heselwangen mit dem 3:0 endgültig den Deckel drauf. Kurz vor dem Ende konnte der Gastgeber sogar noch das 4:0 erzielen. So stand am Ende ein verdienter Sieg der Heimelf zu Buche, welcher kaum gefährdet war, am Schluss aber vielleicht auch das ein oder andere Tor zu hoch ausfiel. Der TSV kann dagegen auf der starken kämpferischen Leistung aufbauen. Beim letzten Heimspiel in 2017 wartet aber erneut ein harter Brocken. Am kommenden Sonntag gibt nämlich der Tabellenzweite aus Geislingen seine Visitenkarte auf dem Wollensack ab.

Spieler des Spiels: Fabian Faller (21%), Felix Häusel (13%) & Jonas Kimpfler (13%)

Für den TSV spielten:

J. Kimpfler – D. Fischer, F. Faller, P. Henle, S. Dehner – M. Braitmaier, H. Rauscher – J. Eberhart, M. Rauscher (82. T. Till), M. Singer (82. N. Henle) – U. Schneider (75. F.Häusel)