Ein Verein, Eine Aktion, Drei Helden – DKMS-Spende Adrian Stehle


Wir können es selbst kaum glauben und sind einfach nur stolz, dass wir mit unserer DKMS Aktion aus dem August 2015 nun schon den dritten Beitrag im Kampf gegen den Blutkrebs leisten konnten. Denn mit Adrian Stehle, unserem Kapitän der ersten Mannschaft, ist nun schon der dritte Spender aus unserer Aktion hervor gegangen. Er selbst ließ sich auch am 18.08.2015 bei der Aktion des TSV „Fußball-Helden – mein Club gegen Blutkrebs.“ registrieren und folgt nun nach Tim Schumacher und Moritz Lang schon als nächster „Lebensretter“.

Adrian selbst wurde am 4. Oktober 2017, direkt nach unserem Oktoberfest, von der DKMS angeschrieben. In einem Paket befanden sich neben einigen Informationen auch Kanülen,  für ein erneutes Blutbild beim Hausarzt. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Adrian allerdings erst in der engeren Auswahl und war nur einer von wenigen möglichen Kandidaten für die Spende. Nach der Abgabe seines Blutes bekam er am Freitag, den 13.10.2017, die glückliche Nachricht, dass er der passende Spender ist. Anschließend suchte die DKMS weiter den Kontakt zu ihm und koordinierte das weitere Vorgehen. Nachdem der Gesundheitscheck  am 25.10.17 durchaus positiv ausfiel, konnte Adrian nur einen Monat später, am 20.11.17 seine Stammzellen spenden. Um eine periphere Entnahme der Stammzellen zu ermöglichen, musste er sich die Tage zuvor spritzen, damit die Stammzellen aus dem Knochenmark ins Blut geschwemmt wurden. Am Tag der Entnahme wurde Adrians Blut vier Stunden durch eine Maschine gepumpt, um so die Stammzellen zu filtern. Er fühlte sich anschließend noch etwas wackelig auf den Beinen und den Folgetag noch etwas schlapp, aber dieses Opfer ging er gerne ein, wenn man damit einem Menschen das Leben retten kann.

Adrian selbst sagt:

„Ich kann so eine Stammzellenspende jedem nur empfehlen. Ich hatte durch die Spritzen zwar leichte Nebenwirkungen wie Rückenschmerzen oder auch mal leichte Kopfschmerzen, aber wenn man das im Verhältnis zur Situation des Empfängers der Spende sieht, dann ist das einfach gar nichts. Für mich ist es ein riesiges Gefühl einem Menschen die Chance auf ein „zweites Leben“ geben zu können. Ich möchte jedem Mut zusprechen sich typisieren zu lassen! Wer weiß wie schnell man selbst in eine Situation kommt, in der man auf solch eine Hilfe angewiesen ist. Also lasst euch typisieren, denn ich würde es immer wieder machen!“

Übrigens ermöglicht Adrian mit seiner Spende einer 51 jährigen Frau aus Polen eine neue Chance auf ein Leben.

Adrian wir sind stolz auf dich und hoffen, dass noch weitere Spender aus unserer Aktion folgen und wir mit unserer Aktion und unseren Spendern auch weitere Menschen dazu bringen können, sich typisieren zu lassen!

 

Adrian bei der Entnahme der Stammzellen im Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart