TSV Geislingen – TSV Trillfingen II 3:0 [25.09.16]


TSV Geislingen – TSV Trillfingen II 3:0

Tore: 1:0 (44.); 2:0 (85.); 3:0 (90.)

Im Spitzenspiel der Kreisliga B des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten verlor unsere zweite Mannschaft am Schluss leider deutlich mit 3:0 Toren gegen den TSV Geislingen.

Dabei begann das Spiel äußerst verhalten. Bei spätsommerlichen Bedingungen gab es eine lange Abtastphase, bei der keine der beiden Mannschaften zu nennenswerten Torraumszenen kommen konnte. Die Teams neutralisierten sich weitesgehend und agierten mit langen Bällen in die Spitze, die kaum einen Abnehmer gefunden haben. Mittelfeldmotor Heiko Rauscher bekam in der Mitte relativ viel Platz und versuchte häufig das Spiel anzutreiben, leider fehlten auch ihm die Anspielstationen oder der letzte Ball wurde zu ungenau gespielt. In der 33. Minute gab es dann den ersten wirklichen Aufreger der Partie. Der hatte es dann aber gleich in sich. Aus 35 Metern halbrechts donnerte Tim Hanslok einen als Flanke getarnten Schuss auf das gegnerische Gehäuse. Der Ball hatte den Anschein, als würde er den im Strafraum lauernden Philip Stehle erreichen. Jedoch wurde der Ball länger und länger und landete schließlich im linken oberen Kreuzeck. Unglücklicherweise dachte auch der ansonsten gute Schiedsrichter, dass es sich um eine Flanke handelte und entschied während der Ball noch in der Luft war bereits auf Abseits. Sehr ärgerlich für den TSV. Kurze Zeit später setzte sich Jonas Eberhart über rechts durch und suchte Tim Hanslok in der Mitte. Dieser schaffte es allerdings nicht den Ball am Torhüter vorbei zu bringen und auch Philip Stehle brachte den Ball im Nachschuss nicht im Gehäuse unter. Zu einem ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause wurde dann einer der gefährlichen Freistoßflanken aus dem Halbfeld der Gastgeber zum Führungstreffer. Der TSV konnte nicht richtig klären und der Nachschuss wurde unglücklich vom gegnerischen Stürmer, der auf dem Boden lag, mit dem Rücken ins Tor abgefälscht.

Nach der Pause suchte man bei der zweiten Mannschaft vergeblich das Stemmen gegen die Niederlage. Die Heimelf aus Geislingen hatte keine Mühe das Spiel zu kontrollieren und ließ keine Gelegenheit für den TSV zu. Dennoch blieb die Partie lange Zeit offen und wurde nicht durch einen Konter bereits frühzeitig entschieden. In der 78. Spielminute spielte sich abermals Heiko Rauscher durch die ganze Abwehr, scheiterte dann aber aus spitzem Winkel am Torhüter. Erst kurz vor Ende der Partie war es dann passiert. An der Seitenauslinie wurde Kapitän Pascal Henle zumindest diskussionswürdig umgestoßen und der gegnerische Angreifer hatte freie Bahn auf das Tor von Niklas Hojdem. Im Sechzehner legte er nochmals quer, sodass der Stürmer mühelos einschieben konnte. Der TSV zerfiel danach komplett und musste noch einen weiteren Gegentreffer schlucken. Fabian Faller kam im Strafraum einen Schritt zu spät und foulte den Stürmer der Geislinger. Der fällige Elfmeter wurde souverän verwandelt.

Aufgrund der schwachen Leistung der Zweiten – insbesondere in der zweiten Halbzeit – geht der Sieg für die Geislinger vollauf in Ordnung, auch wenn er am Ende sicher ein Tor zu hoch ausgefallen ist.

Für den TSV spielten:

N.Hojdem – M. Braitmaier, P. Henle, F. Faller, S. Dehner – H. Rauscher, E. Bader – M. Singer (73. J. Metzger), T. Hanslok, J. Eberhart – P. Stehle

img_4468 img_4444 img_4445 img_4447 img_4448 img_4449 img_4450 img_4451 img_4452 img_4453 img_4458 img_4459 img_4462 img_4466