TSV Trillfingen 1 – FC Winterlingen & TSV Trillfingen 2 – SG Stetten 2 / Schwenningen 2 [19.03.17]


TSV Trillfingen – FC Winterlingen 0:2

Tore: 0:1 (24.), 0:2 (45.+2.)

Mit einer unnötigen, aber letztlich dann auch verdienten Niederlage, unterlag der TSV gestern dem FC Winterlingen. Denn wie ein altes Fußballersprichwort schon sagt: „Wer die Chancen vorne nicht macht, der wird hinten bestraft“. Dieses Zitat spiegelt das Spiel des TSV ganz gut wieder. Denn nach einem harmlosen Beginn beider Mannschaften, hatte der TSV die erste hochkarätige Chance des Spiels. Nach 18 Minuten tankte sich unser Flügelspieler Reto Kolb auf der rechten Seite durch und setzte Kai Krause in der Mitte perfekt in Szene. Kai konnte die hundertprozentige Chance aber leider nicht nutzen. Und so wurde der TSV schon sechs Minuten später mit dem 0:1 bestraft. Zu allem Übel schenkte sich der TSV dieses Tor auch noch selbst ein. Nach einer Flanke/einem Schuss von der rechten Offensivseite der Winterlinger, wollte Daniel Dürr den Ball klären und schoß dabei unseren Goalie Andre Krause an, welcher gerade wieder auf die Beine kam, nachdem er den ersten Versuch noch klären konnte. Von Andre’s Bein, kullerte das Leder letztlich ins Tor. Die Jungs um Kapitän Philip Stehle zeigten sich merklich geschockt und brachten bis zur Pause kein Bein mehr aufs Spielfeld und hatten Glück, dass diese Schockstarre nicht bestraft wurde. Denn nach 34 Minuten hatte Marcel Kosic die große Chance für die Gäste zu erhöhen. Nach einem Fehler im Spielaufbau des TSV, konnte dieser alleine auf Andre zulaufen, welcher aber die Chance mit einem starken Reflex zu Nichte machte.

Die Nachspielzeit der ersten Hälfte war dann schon angebrochen, als auch unser Goalie ein zweites Mal machtlos war. Nach einem Eckball von Christian Draskovic, konnte Christian Rieker freistehend am ersten Pfosten einköpfen. Ohne Körpersprache und mit hängenden Köpfen gingen die Jungs in die Kabine und so war auch die Hoffnung bei den TSV-Fans nicht hoch, dass hier und heute noch was gehen könnte.

An der Ehre gepackt und mit den richtigen Worten in der Kabine, schaffte es Markus Helber seine Jungs nochmals aufzuraffen. So enstand in den zweiten 45 Minuten ein Spiel auf ein Tor. Die Jungs brauchten einige Minuten in der zweiten Hälfte, ehe man sich eine Halbchance nach der anderen rausspielte. Die wirklich hochkarätigen Chancen, kamen dann ab der 70. Minute. Als erstes scheiterte Heiko Rauscher alleinstehend vor dem starken Winterlinger Torhüter Dominik Kosic. Anschließend konnte Fabian Heller den Ball nicht mehr richtig kontrollieren, nachdem auch er freistehend vor Kosic gewesen wäre. In der 80. Minute war es wiederum Heller der den Abwehrspielern entwischte und den Ball über den herauseilenden Kosic lupfte. Der Ball landete – exemplarisch für den gestrigen Tag – am Pfosten. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später hatte dann Niklas Krause den Anschlusstreffer auf dem Kopf. Nach einem Freistoß von Fabian Wütz, köpfte Niklas das Leder nur Zentimeter neben das Tor. Zu guter Letzt war es dann noch der dritte der Krause Brüder, der für Aufsehen sorgte. Nach einem schönen Pass in die Schnittstelle scheiterte auch Kai letztlich am Winterlinger Keeper.

Im Endeffekt hätten unsere Jungs noch ein Halbzeit spielen können, ohne jedoch das Tor zu treffen. An diesem Tag kam einfach alles zusammen, so dass die Niederlage zwar sehr unglücklich, aber letztlich durch die fehlende „Qualität“ im Abschluss auch verdient war. Nun heißt es die Köpfe weiterhin oben zu halten und das positive aus dieser Partie mit nach Burladingen zu nehmen. Und immer dran denken ihr TSV-ler (ob groß, ob klein – ob aktiv, ob passiv):

„Haben wir ein Spiel verloren, ist das gar nicht schlimm….“ 🙂

Für den TSV spielten:

A. Krause – M. Braitmaier (46. Minute J. Eberhart), D. Dürr (65. Minute D. Wimmer), F. Wütz, T. Schumacher – N. Vogt (46. Minute H. Rauscher), P. Stehle – R. Kolb, F. Heller, K. Krause – J. Nelson (65. Minute N. Krause)

 

TSV Trillfingen 2 – SGM TSV Stetten a.k.M. 2/ SV Schwenningen 2 1:5

Tore: 0:1 (20.); 0:2 (48.); 0:3 (55.); 0:4 (70.); 0:5 (73.); 1:5 Thomas Till (85.)

Stark ersatzgeschwächt traf die 2. Mannschaft des TSV im ersten Spiel nach der Winterpause auf den Tabellenführer aus Stetten a.k.M. Coach Uli Schneider musste die Tage vor dem Spiel Höchstarbeit betreiben, um einen Kader aus 14 Spielern zusammen zu bekommen, darunter auch ihm selbst.

Mit einigen Spielern, die den Ball in letzter Zeit meist nur im Fernseher gesehen haben, sollte dem Spitzenreiter das Leben so schwer wie möglich gemacht werden. Die Mannschaft aus Stetten zeigte von Beginn an, in welche Richtung das Spiel vermutlich die meiste Zeit laufen wird und die Abwehr um Torhüter Niklas Krause musste ständig auf der Hut sein. Anfangs stand die neu formierte 5er-Abwehrkette meist gut und konnte die gegnerischen Stürmer am Abschluss oder letzten Pass noch hindern oder die Spieler ins Abseits stellen. In der 20. Minute gelang dies leider nicht wirklich gut und der Stürmer der SGM konnte nach einem Pass in die Schnittstelle alleine auf Niklas Krause zugehen und erfolgreich abschließen. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit konnten die Jungs des TSV meist gut vom Tor fernhalten und falls doch etwas durch kam, war Niklas meist sensationell zur Stelle. Der TSV suchte seinerseits seine Chancen durch lange Bälle auf den A-Jugendlichen Pascal Schmid, der in seinem 1. Spiel bei den Aktiven den Ball in den meisten Fällen gut absichern konnte und auf die nachrückenden warten konnte. Jedoch misslang im Spiel nach vorne oft der letzte Pass oder Abschluss wurde nicht zwingend genug gesucht. Mit 1:0 ging es letztendlich in die Pause, in der Uli nochmals Vollgas von allen verlangte, denn noch sei nichts entschieden. Doch kurz nach der Halbzeit gleich der Schock. Einen ersten Schuss konnte Niklas noch an die Latte lenken, doch er Abpraller landete direkt vor den Füßen des gegnerischen Stürmers, der nur noch einschieben musste. Der Tabellenführer stellte dann sein System um und zwang den TSV noch weiter in seine eigene Hälfte zurück und in dieser Phase konnte kaum noch für Entlastung gesorgt werden. So war es nicht unverdient, dass der Gast nach und nach auf 5:0 erhöhen konnte. Mit jeder weiteren Minute merkte man einigen Spielern ihre fehlenden Trainings an und die Mannschaft um Kapitän Patrick Rehn versuchte fortan, das Ergebnis so gut wie möglich im Rahmen zu halten. Kurz vor dem Ende kam der TSV sogar noch zum Anschlusstreffer. Einen langen Ball von der Mittellinie von Nico Henle lupfte Thomas Till technisch sehenswert über den gegnerischen Torhüter und konnte anschließend ins leere Tor einschieben. Mehr als Ergebniskosmetik war dies jedoch nicht.

Am Ende stand ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Sieg für den Gast aus Stetten a.k.M. zu Buche. Für den TSV gilt der Blick nach vorne zum nächsten Spiel gegen die Spvgg Binsdorf, bei dem hoffentlich wieder ein besseres Ergebnis erzielt werden kann.

Für den TSV spielten:

N. Krause – P. Rehn, F. Faller, N. Henle, M. Rauscher, J. D’Ulisse (55. T . Böhmler) – D. Schneider (77. F. Häusel), T. Till – U. Schneider, F. Häusel (63. R. Karabulut) – P. Schmid